Ideen für den Herbst: Handarbeiten mit neuen Trends

Schal oder Kuschelkissen mit Netzgewebe und Stoffgarn herstellen

Denken Sie schon an den Winter, an kuschelige Kleidung und warme Sachen? Wie wäre es mit einem neuen Schal oder einem Kuschelkissen? Ein neuer Trend hilft Ihnen dabei. Lesen Sie, wie Sie neue Materialien für Ihre Handarbeiten einsetzen.

Warme Sachen für den Winter selbst gemacht

Handarbeiten wie Häkeln und Stricken kommen seit einigen Jahren wieder zunehmend in Mode und erleben einen wahren Boom. Meine Tipps:

So bekommen Sie einen neuen Schal

Ein Trend unter den Handarbeitstechniken setzt sich gerade durch: Textilgarn oder Stoffgarn. Dieses dicke Garn lässt sich stricken oder häkeln, ist fusselfrei und für manche Allergiker eine wahre Freude. Das Garn gibt es in leuchtenden Farben und gedeckten Tönen.

Ein neues Material für Schals kommt da als Unterstützung gerade recht. Es handelt sich um eine Art Netz. Dieses Gewebe gibt es als Meterware und in Stücken von 2 Metern mit 20 Zentimeter Breite. Das Schalnetz besteht aus Polyacryl und Polyester. Im Handel wird es zur Zeit in Schwarz und Weiß angeboten.

So verarbeiten Sie Textilgarn und Netzgewebe zu Ihrem neuen Schal

Am besten geht es mit einer Webnadel. Textilgarn oder Stoffgarn ziehen Sie durch die Maschen des Netzes hindurch; immer abwechselnd von oben nach unten und von unten nach oben.

An den Enden lassen Sie zirka 10 Zentimeter Faden heraushängen. Verwenden Sie so viele Fäden nebeneinander, bis die Maschen beim Schalnetz ausgefüllt sind. Ist der Schal fertig, werden immer 2 bis 3 Fäden miteinander verknotet oder einzeln mit einer Schlaufe am Netz befestigt. Die Fransen anschließend auf die gewünschte Länge zuschneiden.

Tipps:

  • Schalnetz eignet sich auch für andere Wollarten, beispielsweise für Fransengarn.
  • Textilgarn, Webnadeln und Schalnetz bekommen Sie bei basteln.de-buttinette.com oder bei vbs-hobby.com.
  • Das Garn gibt es auch unter der Bezeichnung Zpagetti; ursprünglich aus Holland kommend. Auf der deutschen Internetseite zpagetti.de finden Sie eine Karte mit Handarbeitsläden, die das Garn führen.

Kuschelige Kissen aus Wolle selbst gemacht

Auch ein buntes anschmiegsames Kuschelkissen stimmt schon beim Anfertigen so richtig auf den Winter ein. Nachdem Sie bereits beim Schal das Netzgewebe verarbeitet haben, fertigen Sie doch gleich noch ein kleines Kuschelkissen an.

Kuschelkissen: Die einzelnen Schritte

Schritt 1: Nähen Sie 2 Stücke zu 80 Zentimeter der Länge nach zusammen.
Schritt 2: Ziehen Sie bunte Wollfäden hindurch.

  • Tipps:
    Für Farben wie Gelb, Orange, Rot, Weinrot oder Braun in Kombination eignet sich am besten schwarzes Netzgewebe.
  • Zu den Farbtönen Türkis, Hellblau, Dunkelblau und Weiß wirkt weißes Netz ergänzend.
  • Ich empfehle, die Enden mit der Nähmaschine oder mit der Hand zu vernähen.

Schritt 3: Falten Sie das fertig gewebte Stück in der Mitte zusammen.
Schritt 4: Nähen Sie rechts und links die beiden Lagen zusammen.
Schritt 5: Eine Kissenfüllung mit einem Bezug dient zum Füllen.
Schritt 6: Nähen Sie die untere Öffnung zusammen.

Tipp: Ein Reißverschluss verschafft dem Kissen noch zusätzlichen Komfort und erspart später das ständige Auftrennen und Zusammennähen.

Veröffentlicht am 17. Oktober 2012