Gestalten & Dekorieren

Beliebte Techniken: Mit Scrapbooking gestalten, dekorieren und basteln

Beliebte Techniken: Mit Scrapbooking gestalten, dekorieren und basteln
geschrieben von Inge Schubert

Sie arbeiten gern mit Papier und sind ständig auf der Suche nach neuen Ideen? Haben Sie sich schon einmal gefragt, was eigentlich Scrapbooking ist? Wollen Sie vielleicht ein Scrapbook anfertigen und suchen Material? Mit verschiedenen Papieren und Mustern, Bändern und Borten lassen sich wunderschöne Dinge gestalten, basten und dekorieren. Holen Sie sich hier die Grundlagen für diese beliebte Technik.

Grundlagen und erste Schritte zum Scrapbooking

Allein die Tatsache, dass Sie auf diese Technik aufmerksam geworden sind, zeigt bereits Ihr Interesse. Vielleicht haben Sie einmal etwas über Scrapbooking gehört oder gelesen, vielleicht wollen Sie auch nur einmal wissen, was Scrapbooking eigentlich bedeutet. Oder Sie suchen nach Ideen, wollen eigene Ideen umsetzen und brauchen Material. Verschaffen Sie sich Schritt für Schritt einen Überblick über diese vielseitige, aber ganz einfache Technik zum Gestalten und Dekorieren, zum Basteln und für kleine Geschenkideen.

Was ist Scrapbooking?

Der Begriff Scrapbooking geht auf das englische Wort Scrap = Schnipsel zurück. Das bedeutet, einzelne Seiten werden z. B. aus Motivpapieren oder Fotos gestaltet, mit Zubehörteilen dekoriert und mit Text versehen. Alle Seiten ergeben dann ein kunstvoll zusammengestelltes Album oder Buch, das Scrapbook. Scrapbooking ist also die Herstellung von Scrapbooks, inzwischen in vielen Ländern der Welt ein beliebtes Hobby mit regionalen Unterschieden.

Was Sie für ein Scrapbook brauchen

Um ein Scrapbook zu basteln und es zu gestalten, brauchen Sie buntes Papier, Fotos, Klebstoff, Schere oder Schneidelinieal und einen Locher. Auch fertige Alben für Scrapbooking, die im Handel angeboten werden, eignen sich gut. Sie haben ein Standardformat, das auf die Scrapbook-Papiere abgestimmt ist. Zum Verzieren, Dekorieren und Gestalten eignen sich außerdem bunte Bänder und Spitzen aus Stoff, Papierspitzen, Bordüren, Sticker, Klebeborte, Streuteile aus Papier und Motivstanzer.

 

Was Sie unbedingt beachten sollten!

Beim Herstellen von Scrapbooks stehen 3 wichtige Dinge an oberster Stelle:

  • Kleben oder bekleben Sie Fotos ausschließlich mit säurefreien Materialien!
    Fotos vertragen keine Säure. Sie werden dadurch nach einer gewissen Zeit unansehnlich oder brüchig. Achten Sie daher auf den richtigen Klebstoff, bevor Sie die Fotos aufkleben. Umgekehrt dürfen Accessoires, die zum Verzieren oder Verschönern des Fotos dienen, im Klebstoff keine Säure enthalten. Das gilt auch für selbstklebende Utensilien. Wenn Sie sich nicht sicher sind, kleben Sie diese lieber auf das bunte Papier der Seite.
  • Verwenden Sie für den Hintergrund säurebeständiges Papier!
    Für die einzelnen Seiten eines Scrapbooks eignet sich am besten säurefreies Papier. Das bedeutet, die Seiten bleiben nach dem Aufkleben von bunten Papieren und Fotos unverändert schön. Achten Sie daher beim Kauf eines fertigen  Albums, welches Sie als Scrapbook gestalten wollen, auf diese Eigenschaft. Haben Sie keine Möglichkeit, es herauszufinden, greifen Sie lieber, wie bei den Fotos auf säurefreien Klebstoff zurück.
    Tipp: Es gibt im Handel auch Säureteststifte.
  • Erzeugen Sie durch kreative Beschriftung eine Art Handlung!
    Besonders wertvoll werden Ihre Scrapbooks durch die kreative Gestaltung und die passende Beschriftung. Erzählen Sie mit Ihren Bildern eine kleine Geschichte oder erzeugen Sie mit der passenden Beschriftung und einem kreativen Text Spannung beim Lesen und Weiterschauen. Dabei helfen Ihnen die 5 Wörter mit W – wann, wo, was, wie, warum.

 

Wo bekommen Sie das Material?

In erster Linie können Sie für den Anfang mit Materialien aus dem Haushalt experimentieren. Geschenkpapier, Tapetenreste, Tonkarton, alte Katalogseiten und leere Seiten von vorhandenen Fotoalben eignen sich gut. Fahrkarten, Eintrittskarten, eine Urkunde, Briefumschläge von alten Briefen, Ansichtskarten, getrocknete Blütenblätter oder Stoffe sowie uralte Geldscheine sind nur einige Beispiele, die Sie zum Gestalten einsetzen können. Besondere Materialien finden sich auch in Bastelläden oder in Online-Shops.

Was Sie mit Scapbooking auch noch machen können

Neben schön gestalteten Fotoalben lassen sich mit Scrapbooking auch noch andere Bücher gestalten. Notizbücher oder ein Familien-Stammbuch, ein Rezeptbuch für Kochrezepte oder Backrezepte, ein Gedichtband oder Naturaufnahmen mit weisen Sprüchen. Auch für ein Kräuterbuch mit erlesenen Kräutern für Gewürze und Tees eignet sich das Scrapbooking.

Neben den Bildern der einzelnen Kräuter können die Eigenschaften und Vorkommen stehen, Rezepte aufgeschrieben werden und eventuell getrocknete Blätter mancher Pflanzen eingeklebt werden. Das ergibt auch eine ansprechende Geschenkidee. Wenn Sie Scrapbooks verschenken wollen, fertigen Sie doch mal ein Scrapbook an, das später noch vervollständigt werden kann.

Bildnachweis: Sergii Mostovyi / stock.adobe.com

 

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Inge Schubert