Essen & Trinken

So gelingt Ihnen ein veganes Chili

So gelingt Ihnen ein veganes Chili
geschrieben von Cornelia Lohs

Chili mit Fleisch? Probieren Sie “Chili sin Carne”! Es schmeckt auch ohne und ist mit Seitan zudem weitaus gesünder. Wie Sie in wenig Zeit ein herzhaftes veganes/vegetarisches Chili zubereiten, erfahren Sie hier.

Mit ihrem hohen Anteil an Magnesium und Eiweiß gehören die aus Peru stammenden Kidneybohnen zu den gesündesten Lebensmitteln und sind besonders für Veganer und Vegetarier ein perfekter Nährstoff-Lieferant. Zudem sind sie äußerst fettarm. Sie sollten für das Rezept allerdings nicht die Bohnen aus der Konservendose verwenden, sondern die getrockneten Kidneybohnen. Diese erhalten Sie in Biomärkten und Reformhäusern. Wenn Sie die Bohnen in der Nacht zuvor einweichen, müssen Sie sie nicht stundenlang kochen.

Zutaten für Chili sin Carne für 2-3 Personen

(bei mehr Personen verdoppeln Sie die Zutaten)

  • 200 getrocknete Kidneybohnen (über Nacht in einem Topf mit Wasser einweichen)
  • 1 EL Chili-Pulver (z. B. geschroteter Chili), wer es scharf mag, ½ EL mehr
  • ¼ TL Meersalz
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 rote Chilischoten
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 Karotten
  • 1 kleine Zucchini
  • 5 mittelgroße Tomaten
  • 200 g Seitan (Biomarkt)
  • ½ Tasse Provamel Soya Cuisine (Biomarkt oder Reformhaus)

Zubereitung

Die eingeweichten Kidneybohnen abgießen und mit frischem Wasser aufkochen. Nur so viel Wasser nehmen, dass die Bohnen gut bedeckt sind. Nach dem Aufkochen Herd auf mittlere Hitze herunterschalten. Salz und Chilipulver zugeben, gut umrühren und bei halb geschlossenem Deckel eine Stunde kochen lassen. Schauen Sie nach einer Stunde Kochzeit nach, ob die Kidneybohnen gar sind

In der Zwischenzeit die Zwiebel kleinschneiden, Chilischoten in Ringe schneiden, Paprikaschote, Tomaten und Seitan würfeln, Karotten und Zucchini der Länge nach halbieren und in Würfel schneiden.

Nach o. g. Kochzeit Gemüse und Seitan zugeben, umrühren und nicht länger als 15 Minuten weiter köcheln lassen. Das Gemüse soll nämlich schön knackig bleiben. Topf vom Herd nehmen und die Sojacreme einrühren. Wenn das Chili zu scharf ist, rühren Sie mehr Sojacreme ein.

Bildnachweis: Ildi / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Cornelia Lohs