Essen & Trinken

Rosenkohlgratin – eine Vitaminbombe, die satt macht

Rosenkohlgratin - eine Vitaminbombe, die satt macht
geschrieben von Diana Schmidtbauer

Rosenkohl ist nicht jedermanns Geschmack und doch steckt in den kleinen Kohlröschen reichlich Vitamin C und B, sowie eine nicht ganz unerhebliche Menge an Folsäure. Mit Zink, Eisen und Kalium liefert der Rosenkohl wichtige Mineralstoffe. Mit seinem niedrigen Energieanteil von 38 kcal pro 100 Gramm ist er ein leichtes Gemüse. Hier finden Sie ein Rezept für Rosenkohlgratin.

Zutatenliste für ein Rosenkohlgratin

Für 4 Personen werden folgende Zutaten benötigt:

  • 500 Gramm Kartoffeln
  • 700 Gramm Rosenkohl
  • 200 Milliliter Sahne
  • sechs Esslöffel Milch
  • vier Esslöffel gehackte Mandeln
  • vier Eier
  • Salz, Pfeffer, frisch gerieben Muskatnuss

Nährwertangaben

Kohlenhydrate18 Gramm
Fett27 Gramm
Eiweiß17 Gramm
Kalorien395 kcal

Zubereitung

  1. Schälen Sie zuerst die Kartoffeln und schneiden diese in eineinhalb große Scheiben. Die Kartoffelscheiben legen Sie in kaltes Wasser.
  2. Nun werden die Rosenkohlröschen geputzt und in kochendes Salzwasser gegeben.
  3. Nach fünf Minuten Kochzeit geben Sie die abgetropften Kartoffelscheiben für weiter vier Minuten dazu.
  4. Anschließend gießen Sie alles gut ab.
  5. Die Kartoffelscheiben und den Rosenkohl schrecken Sie mit eiskaltem Wasser kurz ab.
  6. Verteilen Sie die Kartofffelscheiben und den Rosenkohl in einer gefetteten Auflaufform.
  7. In einer Schüssel verquirlen Sie Schlagsahne, Eier und  Milch.
  8. Würzen Sie anschließend alles mit Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss und Salz ab.
  9. Die Sahne-Eimasse verteilen Sie über die Kartoffelscheiben und den Rosenkohl.
  10. Zum Schluss streuen Sie die gehackte und in einer Pfanne angeröstete Mandelkerne darüber.
  11. Schieben Sie die Auflaufform für 30 Minuten in den Ofen und backen das Rosenkohlgratin bei 200 Grad Umluft auf der mittleren Schiene.
  12. Sie können die Garzeit verkürzen, indem Sie den Rosenkohl vor dem Kochen kreuzweise einschneiten.

Rosenkohl ist nicht nur sehr nährstoffreich, sondern schützt Sie durch den Inhaltsstoff Glucosinolate vor Herzkreislauferkrankungen. Glucosinolat ist ein sekundärer Pflanzenstoff und sorgt für den leicht bitterlichen Geschmack des Rosenkohls.

Das Rosenkohlgratin ist eine vollwertige und sättigende Mahlzeit mit viel Vitamine und wenig Kalorien.

Bildnachweis: minadezhda / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Diana Schmidtbauer