Essen & Trinken

Bringen Sie Farbe auf Ihren Teller! Tipps zum Dekorieren

Bringen Sie Farbe auf Ihren Teller! Tipps zum Dekorieren
Vadim Vl. Popov
geschrieben von Vadim Vl. Popov

Das Auge isst ja bekanntlich mit. Hübsch dekorierte Speisen und Getränke sorgen außerdem für gute Laune und sind appetitanregend. Unser Ernährungsexperte Vadim Vl. Popov gibt im folgenden Artikel Tipps, wie Sie Ihren Teller mit essbaren Blüten und einigen Gewürzen hübsch dekorieren und bunter gestalten können.

Dekorieren Sie Ihre Speisen mit essbaren Blüten

Frisch oder getrocknet, die Blüten verfeinern jedes Gericht und machen es zu einem Gedicht. Bei den Gerichten mit Blüten isst das Auge nicht nur mit, sondern genießt auch. Hier ist eine Auswahl an Blüten, mit denen Sie unbedingt experimentieren sollten:

  • Lila Lavendelblüten passen ideal als Deko zum Fisch oder hellem Fleisch. Aber auch im Honig-Dressing für grüne Blattsalate oder in einem Cocktail mit Prosecco, Limoncello und Szechuanpfeffer machen sie sich gut. Probieren Sie auch provenzalische Tapenade mit Lavendelblüten. Das köstliche Rezept finden Sie in meinem Artikel "Lavendel in der Küche: Köstliches Rezept für Olivencreme".
  • Blaue Kornblumenblüten passen ideal zum Frischkäse oder hellen Cremesuppen. Probieren Sie es selbst einmal aus!
  • Zart-rosa Rosenblüten eignen sich zur Dekoration von sinnlichen Gerichten wie mit Nektarinen gefüllte Muschelnudeln, Rosenblüten-Smoothie mit rosa Pfeffer oder andalusisches Rosenblütensorbet! Rosenblüten erhalten Sie im Naturkostladen, in vielen Teegeschäften sowie Apotheken.
  • Purpur-rote Granatapfelblüten verleihen vielen ayurvedischen Gerichten ein gewisses Etwas. Dekorieren Sie z. B. mit Ingwercreme gefüllte Basilikumblätter mit Granatapfelblüten! Das köstliche Rezept finden Sie im Artikel "Ayurvedische Rezepte mit Ingwer". Die Bezugsquelle für Granatapfelblüten ist ebenfalls ein Shop im Internet.
  • Gelbe Osmanthusblüten duften nach Aprikose und verleihen jedem Gericht wie fruchtiger Nudelsalat, indisches Curry oder sahnige Desserts eine exotische Note. Die Osmanthusblüten sind in gut sortierten Teefachgeschäften erhältlich.

Sehr exotisch wirken Schwarzkümmel und schwarzer Sesam

Auch manche Gewürzsamen sorgen für gute Laune und Farbe auf dem Teller. Schwarzkümmel und schwarze Sesamsamen sind zum Beispiel in Kombination mit Kornblumenblüten oder Osmanthusblüten ein wahrer Hingucker auf Ihrem Salat. Leicht angeröstet schmecken die Samen zudem leicht nussig. Erhältlich sind diese im Naturkostladen.

Rote Chilifäden sind sehr appetitanregend und ein Hingucker

Rote Chilifäden werden auch als "Angels Hair" bezeichnet. Sie werden aus erlesenen roten, aromatischen Chilischoten hauchdünn geschnitten und schonend getrocknet. Durch den feinen Schnitt eignen sie sich nicht nur zum Schärfen, sondern auch als appetitanregende Dekoration vieler Gerichte wie Steaks, Suppen, Salate oder Dips. Erhältlich bei Ingo Holland.

Für Fragen stehe ich Ihnen als erfahrener Ernährungscoach und Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung.

Über Ihren Experten

Vadim Vl. Popov

Vadim Vl. Popov

Vadim Vl. Popov wurde an der russischen Schwarzmeerküste im Nordkaukasus geboren. Nach der Kochausbildung, dem naturwissenschaftlichen Studium in Moskau und der Geographie, Soziologie und Geoökologie an der Universität Bayreuth absolvierte er eine Zusatzausbildung als Ernährungsberater in Berlin und arbeitet seitdem freiberuflich bei diversen Bildungseinrichtungen und Institutionen als Dozent, Autor, Caterer und Bio-Koch. Er gründete die Gruppe „Kulinarische Reisen“ mit zahlreichen Rezepten und Fotos auf der Seite www.facebook.com. Seit 2006 gibt er auch länderspezifische Kochkurse. Etwas über das Land und seine Landsleute zu berichten, wessen Rezepte gerade gekocht werden, ist das Motto seiner Kochseminare. Denn er ist fest davon überzeugt, wenn jemand kochen lernen will, muss er zuerst auf Reisen gehen. Zu seiner kulinarischen Entdeckungsreisen und Kochabenteuern lädt er Sie herzlich ein! Aber auch mit einem guten Ernährungsrat steht er Ihnen zur Seite.

Leave a Comment