Essen & Trinken

5 Kochideen für einen tollen Osterbrunch

5 Kochideen für einen tollen Osterbrunch
Vadim Vl. Popov
geschrieben von Vadim Vl. Popov

Das Osterfest steht schon wieder vor der Tür. Möchten auch Sie unbeschwert mit kinderleichten Frühlingsleckereien genießen?

Unser Ernährungsexperte Vadim Vl. Popov hat für Sie 5 passende Kochideen für einen fröhlichen Osterbrunch im Kreis der Familie zusammengestellt.

Im folgenden Beitrag lesen Sie 5 Kochideen für Ihren Osterbrunch:

  1. Marmorierte Gewürzeier
  2. Im Avocado gebackene Eier
  3. Hummus (Kichererbsenpüree)
  4. Lamm-Buletten mit Ziegenkäse
  5. Pascha – Russischer Osterkuchen aus Quark

1. Marmorierte Gewürzeier

Gewürzeier sehen auf dem Ostertisch sehr hübsch aus und schmecken lecker.

Für 10 marmorierte Eier benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 10 hartgekochte Eier
  • ca. 3 Tassen Wasser (so dass die Eier bedeckt sind)
  • 2 Teebeutel Assam-Tee
  • 3 Esslöffel Sojasauce
  • 2 Stück Sternanis
  • 3 Nelken
  • 1 Zimtstange
  • 1 Teelöffel brauner Zucker

Und so werden die Gewürzeier gemacht:

Mit einem Messerrücken die Eierschale der hartgekochten Eier zuerst vorsichtig anknacken, dadurch kann später die Marinade hineinsickern und das Ei aromatisieren und einfärben. Dabei darauf achten, nicht das Eiweiß mit zu zerreißen.

Alle Zutaten für die Marinade in einen Topf geben, mit den 3 Bechern Wasser auffüllen und aufkochen. Die angeknacksten hartgekochten Eier hineingeben, wieder zum Kochen bringen und 20 Minuten leise simmern lassen. Die Eier sollten von der Flüssigkeit stets bedeckt sein, eventuell mit etwas Wasser auffüllen.

Abkühlen lassen und die Eier samt der würzigen Marinade in ein verschließbares Gefäß geben, zum Beispiel in ein großes Einmachglas, und im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen. Innerhalb einer Woche verbrauchen.

2. In Avocado gebackene Eier

Probieren Sie Ihre Ostereier mal anders: Bunt und lecker in Avocado gebacken! Das bringt Abwechslung und sorgt gleichzeitig für schmackhafte Überraschung. Hier finden Sie das einfache Rezept.

3. Hummus (Kichererbsenpüree)

Es gibt unzählige Hummus-Rezepte. Im Folgenden lesen Sie ein Rezept für klassisches Hummus.

Diese Zutaten brauchen Sie für ca. 4-6 Portionen:

  • 1/4 Tasse Tahin (Sesampaste)
  • 1/3 Tasse Zitronensaft
  • 1/3–1/2 Tasse warmes Wasser
  • 1–2 Knoblauchzehen (gehackt)
  • 3/4 Tasse getrocknete Kichererbsen (über Nacht eingeweicht und gekocht)
  • 1/2 Teelöffel Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • gutes Olivenöl
  • Petersilie als Garnitur

So wird der Hummus gemacht:

Tahin, Zitronensaft, Wasser und Knoblauch in einem Mixer fein mixen. Langsam die gekochten Kichererbsen zugeben und weiter mixen bis eine samtige Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren mit Olivenöl beträufeln und mit gehackter Petersilie bestreuen. Fertig!

4. Lamm-Buletten mit Ziegenkäse

Lamm-Buletten mit Ziegenkäse ist eine leichte Alternative zum klassischen Osterlammbraten. Hier geht’s zum Rezept. Dazu können Sie zum Beispiel Kartoffelpüree mit Minze und selbstgemachtem Ingwer-Öl reichen. Leichter Genuss pur!

5. Pascha – Russischer Osterkuchen aus Quark

Der russische Osterkuchen aus Quark zeichnet sich durch die Form einer abgestumpften Pyramide oder eines flachen Kegels aus. Hier finden Sie das leckere Rezept und Zubereitungstipps.

Artikel zum Thema „Kulinarische Tipps zu Ostern“:

Für Fragen stehe ich Ihnen als Bio-Koch, erfahrener Ernährungscoach und Kulinarische-Reisen-Experte gerne zur Verfügung!

Bildnachweis: Corinna Gissemann/123rf.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Vadim Vl. Popov

Vadim Vl. Popov

Vadim Vl. Popov wurde an der russischen Schwarzmeerküste im Nordkaukasus geboren. Nach der Kochausbildung, dem naturwissenschaftlichen Studium in Moskau und der Geographie, Soziologie und Geoökologie an der Universität Bayreuth absolvierte er eine Zusatzausbildung als Ernährungsberater in Berlin und arbeitet seitdem freiberuflich bei diversen Bildungseinrichtungen und Institutionen als Dozent, Autor, Caterer und Bio-Koch. Er gründete die Gruppe „Kulinarische Reisen“ mit zahlreichen Rezepten und Fotos auf der Seite www.facebook.com. Seit 2006 gibt er auch länderspezifische Kochkurse. Etwas über das Land und seine Landsleute zu berichten, wessen Rezepte gerade gekocht werden, ist das Motto seiner Kochseminare. Denn er ist fest davon überzeugt, wenn jemand kochen lernen will, muss er zuerst auf Reisen gehen. Zu seiner kulinarischen Entdeckungsreisen und Kochabenteuern lädt er Sie herzlich ein! Aber auch mit einem guten Ernährungsrat steht er Ihnen zur Seite.