Gesundheit

Wundermittel Magnesium Öl – Wirkungen und Anwendungen

Wundermittel Magnesium Öl – Wirkungen und Anwendungen
Andrea Fettweis
geschrieben von Andrea Fettweis

Magnesium ist eins der wichtigsten Mineralstoffe, die für unsere Körperfunktionen lebensnotwendig sind. Viele Menschen haben Beschwerden, die durch einen Magnesiummangel entstehen, weil sie zu wenig zuführen. Magnesium Öl bietet eine optimale Versorgungsmöglichkeit, da es gut über die Haut aufgenommen wird.

Magnesium gehört zu den wichtigsten Mineralstoffen, die unser Körper benötigt. Es ist an vielen Stoffwechselvorgängen beteiligt und mehr als 300 Enzyme benötigen es, um Energie zur Verfügung zu stellen oder sie zu verbrauchen. Auch für die Knochenstruktur, die Muskulatur und den Elektrolythaushalt spielt er eine entscheidende Rolle. Magnesium hat außerdem folgende Aufgaben im Körper:

  • Unterstützung der Herztätigkeit
  • Aufbau von Knochen und Zähnen
  • Stabilisierung der Körperzellen
  • Freisetzung von Hormonen und Botenstoffen
  • Positive Beeinflussung des Fettstoffwechsels
  • Aufbau von Eiweißstoffen und der Erbanlage
  • Verbrennung von Kohlenhydraten und Fett
  • Steuerung der Muskel- und Nervenfunktionen

Bei etlichen Beschwerden sollten Sie auch an einen Magnesiummangel denken. Da Magnesium nicht gespeichert werden kann, muss es täglich zugeführt werden. Ist dauerhaft zu wenig Magnesium im Körper vorhanden, zieht er es aus den Knochen heraus, die dadurch an Stabilität verlieren. Magnesium wird jedoch bei vielen Menschen nicht ausreichend über den Darm aufgenommen, daher bietet sich die Anwendung über die Haut an.

Magnesium Öl zur Anwendung über die Haut

Magnesium Öl wird seit einigen Jahren bei Sportlern zu Massage eingesetzt, um Muskelkrämpfe und Verspannungen zu lindern. Da die Aufnahme über die Haut eine umgehende Wirkung zeigt, ist diese Anwendungsweise auch für andere Beschwerden interessant geworden.

Besonders bei Menschen mit Magen-Darm-Problemen bietet sich die Magnesiumzufuhr  über die Haut an. Es hat sich gezeigt, dass durch diese Form der Anwendung auch die Aufnahme über den Darm verbessert wird. Beide Formen des Magnesiumeinsatzes können miteinander kombiniert werden.

Studie über die Wirkung von Magnesium Öl

Dass Magnesium über die Haut besonders gut wirkt, hat der amerikanische Arzt Norman Shealy erstmals durch jahrelange Studien bewiesen. Er konnte durch Messungen im Blut bestätigen, dass ein Magnesiummangel innerhalb von vier bis sechs Wochen beseitigt werden kann, wenn das Mineral über die Haut verabreicht wird. Lediglich Infusionen konnten den Mangel schneller (in zwei Wochen) beheben, während die Aufnahme über den Darm vier bis zwölf Monate durchgeführt werden musste, um den Magnesiumstatus zu normalisieren.

Was ist Magnesium Öl?

Magnesium Öl ist eigentlich eine falsche Bezeichnung, denn es handelt sich um eine gesättigte Magnesiumchloridlösung. Diese fühlt sich fettig an, da das Wasser stark gebunden ist. Aufgrund der Textur entstand die Bezeichnung „Öl“. Die Anwendung von Medikamenten über die Haut, z.B. als Pflaster, wird schon lange genutzt, um den Magen-Darmtrakt zu schonen und die Wirkung zu beschleunigen. Magnesium Öl gibt es als fertige Lösung zum Aufsprühen auf die Haut. Sie können sich eine Lösung auch selbst herstellen. Magnesiumchlorid bekommen Sie in der Apotheke.

Voraussetzungen für den Magnesiumtransport über die Haut

Magnesium wird sehr gut über die Haut resorbiert, allerdings muss die Haut intakt sein und darf keine Entzündungen aufweisen. Außerdem muss sie frei von Seifenresten und Cremes sein. Die Aufnahmequalität des Mineralstoffs ist weiterhin von der Durchblutung, der Flächengröße und der Luftfeuchtigkeit sowie Temperatur  abhängig.

Am besten wenden Sie Magnesium Öl nach dem Duschen an, wenn die Haut sauber und gut durchblutet ist. Durch die geöffneten Poren wird es besonders gut und schnell aufgenommen.

Magnesium Öl als Spray anwenden

Sie können Magnesium Öl auf der Haut verreiben, indem Sie es als Spray verwenden. Richten Sie sich nach der Dosierungsempfehlung des Produkts, da die Konzentrationen je nach Firma variieren. Grundsätzlich reichen zwei Milliliter der Lösung pro Tag. Wenn Ihr Arzt einen Magnesiummangel festgestellt hat, können Sie auch mehr nehmen. Sollten Sie zu viel Magnesium aufnehmen, wird dies über die Nieren wieder ausgeschieden. Es bestehen also keine Nachteile durch Überdosierung.

Am einfachsten ist die Verteilung der Lösung auf Armen und Beinen. Dort sollte sie mindestens zehn Minuten, besser zwanzig Minuten verbleiben. Anschließend können Sie das Magnesium Öl mit einem feuchten Waschlappen abwischen. Wenn Sie es gut vertragen, kann es auf der Haut bleiben. Falls Sie empfindliche Haut haben, kann es anfangs jucken oder brennen. Meist verschwindet der Reiz jedoch nach einigen Anwendungen. Auf jeden Fall ist er nach dem Abwaschen beseitigt.

Magnesium-Anwendung als Vollbad

Magnesium können Sie auch über ein Vollbad oder Fußbad aufnehmen. Dafür benötigen Sie Magnesiumchlorid-Flakes (Flocken). Geben Sie ein Kilogramm der Flakes auf 50 Liter Wasser und baden Sie mindestens 15 Minuten darin bei etwa 37°C. Diese einprozentige Lösung sollte nicht verdünnt werden, da das Magnesium sonst zu niedrig dosiert ist.

Magnesiummangel über Fußbäder ausgleichen

Wenn Sie keine Badewanne haben oder ein Vollbad nicht gut vertragen, z.B. bei Herzerkrankungen, können Sie das Magnesium auch über ein Fußbad aufnehmen.  Geben Sie auf fünf Liter Wasser zwischen 300 und 500 Gramm Magnesium Flakes. Die Wassertemperatur sollte ebenfalls mindestens 37°C oder mehr betragen.

Je wärmer das Wasser, desto besser wird der Mineralstoff resorbiert. Ein Fußbad ist genauso effektiv wie ein Vollbad. Einen Magnesiummangel können Sie auf diese Weise innerhalb weniger Wochen beseitigen.

Bildnachweis: eugain / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Andrea Fettweis

Andrea Fettweis

Andrea Fettweis sammelte durch ihre vielseitige Tätigkeit als Pharmazeutisch-technische Assistentin über 20 Jahre lang Erfahrungen in öffentlichen Apotheken, die sie ständig durch private medizinische Studien ergänzte. Seit 1995 schreibt sie für eine Fachzeitschrift des Deutschen Apothekerverlags, schloss ein Studium für Journalismus ab und ist seitdem u. a. für mehrere Online-Magazine als Autorin und Redakteurin tätig. Für experto.de schreibt sie aktuell über gesundheitliche Themen mit den Schwerpunkten Naturheilkunde, chronische Krankheiten, Ernährung, Pharmazie sowie Körper & Seele.