Gesundheit

Was sollten Sie bei Rosazea und Couperose beachten?

Was sollten Sie bei Rosazea und Couperose beachten?
Avatar
geschrieben von Burkhard Strack

Die Hauterkrankung Rosazea zeigt sich meist zwischen dem 30. und 50. Lebensjahr. In Deutschland sind mehr als vier Millionen Menschen davon betroffen. Die Couperose tritt bei Frauen und auch bei Männern auf. Die Hauterkrankung läuft meist in drei Krankheitsstadien ab. Wie sollte Ihre Hautpflege bei Rosazea aussehen?

Rosazea bedeutet „Rosenblütchen“. Dieser schöne Name weist auf die Gesichtsrötung bei dieser Hauterkrankung hin. Die Rosazea kennen viele Menschen auch unter dem Namen Couperose oder auch Kupferrose. Die Couperose ist mehr als ein kosmetisches Problem. Sie kann die Betroffenen enorm belasten.

Wie zeigt sich die Rosazea?

Bei vielen Betroffenen zeigt sich die Couperose besonders bei Aufregung und Temperaturwechsel. Sie bekommen dann die typischen Rötungen auf den Wangen und der Nase. Es können auch rote Äderchen auf den Wangen und im Gesicht sichtbar werden. Manche Betroffenen haben auch kleine entzündliche Pickel oder rötliche Verdickungen an der Nase. Frauen erkranken häufiger als Männer an Couperose.

In welchen Krankheitsstadien kann die Hauterkrankung ablaufen?

Stadium 1

Gelegentliche Haurötungen entwickeln sich zu Rötungen, die kaum mehr verschwinden. Es zeigen sich auf der Haut erweiterte Blutgefäße. Die Haut ist sehr empfindlich.

Stadium 2

Auf den Wangen, der Nase, der Stirn und dem Kinn können entzündliche rote Pusteln und Pappeln auftreten, die jedoch keine Mitesser sind.

Stadium 3

Die Gesichtshaut ist großporig und verdickt. Es zeigen sich auf der Haut Knoten und Ödeme. Überwiegend bei Männern kann sich eine auffallende Knollennase (Rhinophym) bilden.

Was ist die Ursache für Couperose und ist die Rosazea heilbar?

Die genaue Ursache der Rosazea ist noch nicht vollständig geklärt. Manche Experten sind davon überzeugt, dass eine genetische Veranlagung für die Rosazea verantwortlich sein könnte. Oft kommen in manchen Familien mehrere Betroffene vor. Die Couperose ist noch nicht heilbar. Man kann sie aber gut behandeln und auch oftmals in ein Ruhestadium bringen. Dazu ist es wichtig, dass Sie Ihre Haut entsprechend pflegen.

Wie sollte Ihre Hautpflege aussehen, wenn Sie an Rosazea leiden?

  • Reinigen Sie Ihre Haut nicht mit scharfen Reinigungslotionen, die Alkohol enthalten. Am besten ist die Reinigung mit warmem Wasser oder speziellen Reinigungslösungen für Couperose.
  • Verwenden Sie eine Tages- und Nachtcreme, die beruhigend auf die Rötungen einwirkt. Einige Kosmetikfirmen stellen spezielle Pflegeserien her, die für die Pflege dieser empfindlichen Haut besonders geeignet sind.
  • Kaschierende Camouflage-Produkte decken auffallende Rötungen ab.
  • Verwenden Sie tagsüber Thermalwasser-Sprays. Sie beruhigen und kühlen Ihre Haut und können auch über Ihrem Makeup aufgesprüht werden.

Das sollten Sie beachten, damit Ihre empfindliche Couperose-Haut nicht gereizt wird:

  • vermeiden Sie starke Kälte- und Hitzereize
  • reduzieren Sie Stress
  • vermeiden Sie scharf gewürzte Speisen und alkoholische Getränke
  • starke körperliche Anstrengung kann ebenfalls Ihre Haut reizen

Tipp: Wenden Sie sich an die Deutsche Rosazea Hilfe e.V., wenn Sie mit der Behandlung Ihrer Couperose allein nicht weiterkommen.

Bildnachweis: T.Den_Team / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Avatar

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing.