Sport und Gesundheit

Verblüffend: Diese 3 Atemübungen zur Muskelentspannung lindern Ihre Schmerzen

Verblüffend: Diese 3 Atemübungen zur Muskelentspannung lindern Ihre Schmerzen
geschrieben von Burkhard Strack

Mit den folgenden 3 einfachen Atemübungen durchbrechen Sie den Teufelskreis aus innerer Anspannung, Muskelverkrampfungen und Schmerzen. Führen Sie die Übungen mehrmals täglich durch, besonders wenn Sie bemerken, dass Ihre körperliche oder seelische Anspannung zunimmt. Gehen Sie die Übungen ruhig und gelassen an, setzen Sie sich nicht unter Erfolgsdruck.

Nach einigen Tagen werden Sie feststellen, wie sich die körperliche Entspannung schon beim Gedanken an die Übungen wie von selbst einstellt und Sie sich auch seelisch wesentlich gestärkter fühlen.

1. Brustkorb dehnen

Stellen Sie sich aufrecht hin, die Beine etwa schulterbreit auseinander gestellt. Lassen Sie Ihre Arme locker seitlich am Körper hängen. Atmen Sie langsam und tief ein und heben Sie dabei Ihre Arme in einem großen Bogen über den Kopf, bis sich Ihre Handflächen berühren.

Atmen Sie nun langsam aus und lassen Sie Ihre Arme dabei wieder in die Ausgangsposition sinken. Wiederholen Sie diese Übung 3- bis 5-mal, bevor Sie die 2. Übung beginnen.

2. Zwerchfell lösen

Diese Übung können Sie im Stehen, Sitzen und Liegen ausführen: Legen Sie Ihre Hände oberhalb Ihres Nabels locker übereinander. Lassen Sie Ihren Atem frei fließen und spüren Sie Ihren Atembewegungen 1 bis 2 Minuten ganz entspannt nach, ohne bewusst ein- und auszuatmen.

Atmen Sie dann mit einem sanften „P“ aus. Steigern Sie die Stärke des „P“-Lauts beim Ausatmen schrittweise mit kleinen Zwischenpausen und spüren Sie, wie sich Ihr Zwerchfell löst und Ihre Bauchatmung vertieft. Diese Übung löst Verspannungen des Zwerchfalls, der Rippen- und der oberen Bauchmuskulatur.

3. Bauchmuskeln entspannen

Wiederholen Sie die Übung 2, indem Sie Ihre Hände unterhalb Ihres Nabels übereinander legen und nun auf „Sch“ ausatmen. Beginnen Sie mit einem sanften langen „Sch“ und wechseln Sie dann zu einigen kurzen, kräftigeren „Sch“-Lauten. Diese Übung vertieft die Atmung im Bauchraum und löst Muskelverspannungen bis tief ins Becken.

Bildnachweis: westfotos.de / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.