Sport und Gesundheit

Bleiben Sie mit Zumba fit und gesund – so geht’s

Bleiben Sie mit Zumba fit und gesund – so geht's
geschrieben von Burkhard Strack

Haben Sie schon mal von dem südamerikanischen Fitnesstrend Zumba gehört? Das Fitness-Workout mit tänzerischen Elementen ist ein idealer Ausgleich zum stressigen Alltag und eine tolle Unterstützung im Kampf gegen überflüssige Pfunde. Was aber bedeutet Zumba genau und wie können auch Sie durch Zumba Ihr Körperbewusstsein steigern und etwas für Ihre Gesundheit tun? Wir verraten es Ihnen!

Was ist Zumba?

Tanzen Sie sich fit! Zumba ist eine aus Kolumbien stammende Sportart und hat sich in den letzten Jahren zu der beliebtesten Tanzfitnessart entwickelt. Der Fitnesstrainer Alberto „Beto“ Perez erfand diese Sportart zufällig im Jahre 1999, als er in seiner Aerobic-Stunde seine Musik vergessen hatte und stattdessen auf Salsa und Co. zurückgreifen musste.

Zumba ist ein effektives Training des Herz- und Kreislaufsystems ganz im Sinne vom klassischen Aerobic, tänzerische Schritte trainieren das Körperbewusstsein und die lebensfrohe lateinamerikanische Musik sorgt durchgehend für eine heitere Stimmung.

Zumba bedeutet weitgehend übersetzt so viel wie „Bewegen und Spaß haben“. Und genau das trifft auch auf Zumba zu. Haben Sie Stress im Alltag oder stört Sie das ein oder andere Pfund auf den Hüften? Dann tanzen Sie alles einfach weg.

Selten hat Fitness Menschen jeden Alters so viel Freude bereitet. Denn die lateinamerikanische Musik, bestehend aus Salsa, Merengue, Bachata, Cumbia, Samba oder Flamenco animiert auch den letzten Sportmuffel zu mehr Bewegung. Durch die besondere Bewegung zu dieser Musik wird jeder Muskel des Körpers getrimmt und die Kondition wird verbessert.

Wie sieht ein Zumba-Workout aus?

Zumba bedeutet effektives Ganzkörpertraining zu Gute-Laune-Musik. Zumba bedeutet nicht, komplizierte Salsa-Kombinationen zu erlernen. Sie benötigen hierfür keine Tanz- oder Aerobic-Erfahrung. Der Einstieg ist immer möglich. Die Grundschritte der lateinamerikanischen Tänze sind allerdings enthalten. Bei einem Zumba-Workout geht es vorrangig darum, Kalorien zu verbrennen und Spaß am Tanzen und an der Musik zu haben.

Ein Zumba-Workout besteht aus einem Warm-up, beispielsweise durch den Salsa-Grundschritt zu mitreißender Salsa-Musik. Nach und nach werden die Lieder schneller, bei den Merengue-Schritten werden häufig die meisten Kalorien verbrannt – Muskelkater inklusive. Oft wird neben den einfachen Grundschritten auch eine kleine Choreografie erlernt. Diese beschränkt sich jedoch auf einfache Schritte, damit auch wirklich jeder mitkommt.

Am Ende einer Zumba-Stunde wird ein kleines Relax-Programm durchgeführt. Zu angenehmer Musik ohne schnelle Rhythmen werden die Muskeln gedehnt und das Herz- Kreislaufsystem wieder auf Normalmodus gestellt. Spätestens jetzt werden Sie merken, wie schnell Sie durch Zumba den Alltagsstress vergessen haben.

Warum sollten Sie Zumba unbedingt ausprobieren?

Wenn Sie zu denjenigen gehören, die Aerobic grundsätzlich meiden – sei es wegen der Musik, wegen der Schritte oder auch weil es nicht anstrengend genug ist – dann sollten Sie Zumba unbedingt einmal testen. Millionen von Menschen erfreuen sich mittlerweile an dem Tanzsport. Die Musik verspricht zu 100 Prozent gute Laune. Und was gibt es Besseres, als bei ausgelassener Stimmung und exotischen Melodien ein paar Kalorien zu verlieren?

Neben dem effektiven Ganzkörpertraining werden auch gezielt die Po- und Bauchmuskulatur durch die salsatypischen Hüftbewegungen trainiert. Auch die Oberschenkel und Waden erhalten durch anstrengende Merengue-Bewegungen (die Bewegung gleicht dem Treppensteigen) ein wirksames Training.

Weiterhin werden durch die tänzerischen Bewegungen Ihre Koordination und Konzentration gesteigert, geschwächte Muskeln werden gekräftigt und Ihre Körperhaltung wird sich deutlich verbessern. Nach 60 Minuten Zumba ist zwar eine körperliche Erschöpfung garantiert – die lateinamerikanische Musik hingegen wird Sie mit jeder Menge Lebensfreude und Energie erfüllen.

Wo können Sie Zumba machen?

Zumba-Kurse werden mittlerweile deutschlandweit angeboten. Fragen Sie am besten bei Ihrem Fitnessstudio nach oder informieren Sie sich beim örtlichen Unisport. An manchen Universitäten können Sie sich kostengünstig als Gast anmelden, selbst wenn Sie kein Student sind. Weiterhin werden mittlerweile zahlreiche DVDs vermarktet.

So können Sie Ihre persönliche Zumba-Einheit auch im heimischen Wohnzimmer vor dem Fernseher tanzen. Allerdings sind diese DVDs meist sehr teuer (50 Euro und aufwärts). Und ist es sowieso nicht am schönsten, gemeinsam in der Gruppe Spaß zu haben und sich mit Zumba fit und gesund zu halten?

Bildnachweis: Syda Productions / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.