Sport und Gesundheit

Aktives Sitzen gegen Rückenschmerzen

Aktives Sitzen gegen Rückenschmerzen
geschrieben von Holger H. Jungandreas

Einer Umfrage der Betriebskrankenkassen zu Folge steigt die Zahl der Deutschen, die an Rückenschmerzen leiden, stetig an. Mittlerweile betrifft das 70% der Bundesbürger. Aber Sie können etwas dagegen tun. Versuchen Sie es doch einmal mit aktivem Sitzen.

Rückenschmerzen durch mangelnde Bewegung

Weitere Gründe sind aber auch einseitige Bewegungsmuster, die über einen zu hohen Zeitraum eingehalten werden und Überlastungssituationen, wie z. B. zu schweres und falsches Heben und Tragen.

Bewegungsmangel ist jedoch ein Risikofaktor für chronische Rückenschmerzen. Die Bandscheiben werden nur durch regelmäßige moderate Bewegung ernährt. Ein gesunder Wechsel von Belastung und Erholung hält sie in Form. Ohne Bewegung und ohne Training der Rückenmuskulatur sind die Bandscheiben äußeren Einflüssen schutzlos ausgeliefert. Ein Muskelpanzer, der dieses eigentlich verhindern sollte ist aufgrund zu geringer Bewegungsreize nicht vorhanden.

Selbst leichte Ausdauersportarten wie Walking und Nordic Walking trainieren moderat die notwendigen Rückenmuskeln. Auch Bewegungsreize aus dem Alltag, z. B. Treppensteigen und normales Gehen, sorgen für einen gesunden Rücken. Zu intensive Belastungen, wie schweres Heben und Tragen, die in einigen Berufen (Gerüstbauer, Umzugsfirmen) häufig vorkommen, sind natürlich Gift für den Rücken. Die Druckmomente für die Bandscheiben sind enorm und schlimmstenfalls kann es bei einer unglücklichen Bewegung zum Bandscheibenvorfall kommen.

Langes Sitzen ist schlecht für den Rücken

Einseitige statische Belastungsmomente, wie sie z.  B. im Büro am Schreibtisch vorkommen, sind sehr ungünstige Belastungen für den Rücken. Zum einen fehlen den Rückenmuskeln die Bewegungsreize und zum andern werden die Muskeln durch hohe Spannungszustände innerhalb eines längeren Zeitraumes chronisch kontrahiert. Vor allem die Schulter- und Nackenmuskulatur sind dadurch betroffen. Kopfschmerzen sind dann häufig die Folge.

Aktives Sitzen hilft bei Rückenschmerzen

Entgegenwirken kann man, indem ein aktives Sitzen praktiziert wird. Ändern Sie so häufig wie es Ihnen möglich ist die Sitzposition: Beine überschlagen, zurücklegen, Beine strecken und anbeugen. Am besten auch einmal aufstehen, recken und strecken Sie sich, bewegen Sie die Schultern und gehen Sie im Wechsel auf Zehenspitzen und Fersen.

Alle 20 Minuten sollte man sich bewegen, um die Muskulatur aus einem spannungsvollen Zustand zu befreien. Neben dem aktiven Sitzen heißt das Aufstehen und Gelegenheiten zum Bewegen suchen. Für Firmen bietet es sich an, einen Kopierraum am Ende des Ganges einzurichten, damit ein Stück gegangen werden kann. Jede Bewegung – im Sitzen wie im Stehen – ist gut für Ihren Rücken. Begeben Sie sich auf Bewegungssuche!

Bildnachweis: highwaystarz / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Holger H. Jungandreas