Naturheilkunde

Hausapotheke: Wie sollte sie aussehen?

Hausapotheke: Wie sollte sie aussehen?
geschrieben von Burkhard Strack

In den meisten Haushalten gibt es eine Hausapotheke. Allerdings entspricht die Hausapotheke in vielen Fällen nicht den Anforderungen, die an sie im Notfall gestellt werden. Wie sollte eine gute Hausapotheke aussehen? Wo sollte die Hausapotheke aufbewahrt werden? Was sollte man beim Kauf einer Hausapotheke beachten?

Nur eine vorbildlich ausgestattete Hausapotheke kann im Ernstfall helfen

In den meisten deutschen Haushalten ist eine Hausapotheke vorhanden. Schließlich müssen die Medikamente, die man einmal vom Arzt verschrieben bekommen hat oder die man täglich einnehmen muss, irgendwo aufbewahrt werden. Allerdings befinden sich in vielen Hausapotheken oftmals veraltete oder abgelaufene Medikamente, die nicht mehr verwendet werden sollten.

Ein Karton als Hausapotheke ist für den Ernstfall ungeeignet

Wenn es notwendig wird, schnell ein geeignetes Medikament oder einen Verbandsstoff zu finden, ist ein Karton als Hausapotheke ungeeignet. Die Arzneimittel und Verbandsstoffe werden darin meist unübersichtlich aufbewahrt. Wenn sie dann benötigt werden, steht man ratlos vor dem Karton und weiß nicht, welches Arzneimittel einzusetzen ist und ob es nicht bereits seit Jahren das Verfallsdatum überschritten hat.

Falls Sie noch keine Hausapotheke besitzen, sollten Sie sich eine zweckmäßige Hausapotheke zulegen, die in Größe und Beschaffenheit Ihren Anforderungen entspricht.

Wo kann man eine Hausapotheke kaufen?

Früher haben viele Menschen ihre Hausapotheke in einer öffentlichen Apotheke gekauft. Heute, in Zeiten des Internets, bestellen viele ihre neue Hausapotheke im Internet oder kaufen sie in Baumärkten ein. Auch Fachmärkte für Sanitärausstattungen bieten Hausapotheken an, die dann zur Badezimmerausstattung passen oder im Spiegelschrank untergebracht sind.

Wo soll die Hausapotheke untergebracht werden?

Eine Hausapotheke sollte in einem kühlen Raum untergebracht sein. Aus diesem Grund eignet sich ein Badezimmer weniger für das Aufbewahren einer Hausapotheke. Viele Menschen bevorzugen aber das Badezimmer zur Unterbringung ihrer Hausapotheke. Sie haben dann die einzunehmenden Medikamente morgens und abends schnell griffbereit zur Hand. Allerdings ist dabei zu bedenken, dass Medikamente und Verbandsstoffe durch den warmen Wasserdampf im Bad schnell feucht werden können.

Pflaster kleben dann nicht mehr und Medikamente können Feuchtigkeit anziehen. Durch die warme Lagerung im Bad ist zudem nicht gewährleistet, dass die Medikamente auch wirklich so lange haltbar sind, wie auf der Packung angegeben ist. Die Unterbringung der Hausapotheke in einem Vorratsraum, einem Flur oder in einem kühlen Schlafzimmer, zum Beispiel verborgen in einem Schrank, ist dagegen ideal.

Wie groß sollte die Hausapotheke sein?

Manche Menschen nehmen regelmäßig Medikamente ein. In diesem Fall empfiehlt es sich, diese Arzneimittel, die täglich eingenommen werden müssen, in einer Medikamentenbox aufzubewahren. Am besten eignet sich dafür eine Medikamentenbox, die Medikamente für eine Woche aufnehmen kann. Der Vorrat der regelmäßig einzunehmenden Arzneimittel sollte dann immer in der Hausapotheke aufbewahrt werden.

Vor dem Kauf einer Hausapotheke sollten Sie alle Arzneimittel und Verbandsstoffe, die Sie vorrätig halten, zusammen stellen. Sie sehen dann, welchen Platzbedarf Sie benötigen. Wählen Sie eine Hausapotheke aus, in der Sie alle Medikamente und Verbandsstoffe gut unterbringen können. Sie sollten noch genügend Platz in Ihrer neuen Hausapotheke frei haben, falls Sie später mehr Medikamente aufbewahren müssen. Es gibt auch so genannte variable Containersysteme, die je nach Platzbedarf erweitert werden können.

Aus welchem Material sollte die Hausapotheke sein?

Moderne Hausapotheken sind meist aus Kunststoffmaterialien, Metall oder Holz. Wichtig ist, dass die Hausapotheke genügend Fächer zur übersichtlichen Aufbewahrung der Medikamente oder Verbandsstoffe hat. Wenn einmal etwas ausläuft, sollte die Hausapotheke leicht gereinigt und eventuell auch desinfiziert werden können.

Eine Hausapotheke sollte immer abschließbar sein!

Gerade in Haushalten, in denen Kinder sind, ist es äußerst wichtig, dass die Hausapotheke abschließbar ist und auch abgeschlossen wird. Kinder probieren gerne etwas aus und die bunten Pillen in den schönen Döschen verleiten gerade die Kleinsten dazu, etwas davon in den Mund zu nehmen. Lassen Sie den Schlüssel Ihrer Hausapotheke nicht im Schloss stecken, sondern bewahren Sie ihn gesondert auf.

Wenn ein Kind versehentlich ein Arzneimittel eingenommen hat, muss unverzüglich ein Arzt konsultiert werden. Sagen Sie dem Arzt ganz genau, was für ein Medikament und wie viel davon das Kind eingenommen hat. Auch Vergiftungszentralen (es gibt sie nur in großen Städten) helfen in diesem Fall weiter.

Bildnachweis: efired / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.