Gesundheit

Multiple Sklerose – 5 Tipps, was bei den ersten Anzeichen zu tun ist

Multiple Sklerose – 5 Tipps, was bei den ersten Anzeichen zu tun ist
geschrieben von Burkhard Strack

Bei Sehstörungen ist oft das Erste, was man unternimmt, ein Augenarzt-Besuch. Und dabei können Sehstörungen sogar zu den ersten Anzeichen von Multiple Sklerose gehören. Dies ist gar nicht so selten. Etwa 20 Prozent aller MS-Erkrankten berichten von ihren ersten Symptomen dieser unberechenbaren Krankheit gerade in Form von Sehstörungen. Die Sehstörungen sind dabei allerdings meistens behandelbar.

Multiple Sklerose, ebenfalls als MS bekannt, ist eine chronisch-entzündliche Krankheit des zentralen Nervensystems, die oft sehr schwer diagnostiziert wird. Doch sehr oft sind die ersten Anzeichen plötzliche Sehstörungen oder gar Sehverlust an einem Auge.

Multiple Sklerose führt oft zuerst zum Augenarzt

Meistens denkt keiner der Betroffenen an eine Krankheit des zentralen Nervensystems und geht zuerst zum Augenarzt. Deshalb dauert es ebenfalls eine Weile, bis die Sehstörungen, die eigentlich ein Symptom von Multiple Sklerose darstellen können, überhaupt richtig diagnostiziert werden können. Dabei sind diese Sehstörungen sehr oft behandelbar.

Die Symptome können die Folge einer Entzündung des Sehnervs, oder Entzündungen der Augenmuskelnerven sein. Für die Patienten wirken diese meistens erschreckend, weil die Symptome von leichteren Sehstörungen bis zum völligen Sehverlust hin, variieren können.

Abhängig von der Stärke der Entzündung sind die Symptome verschieden stark. Mit einer Behandlung, meist mit Steroiden, kann der Sehnerv mehr oder weniger regeneriert werden. Sogar ohne Behandlung kann sich allerdings die Sehnerventzündung manchmal wieder spontan zurück bilden.

Bei MS-Erkrankten kommt es ebenfalls häufig vor, dass Sehstörungen zwar nicht als erste Symptome der Krankheit auftauchen, aber im Verlauf der Krankheit dann später mal vorkommen. Sie können im Laufe der Krankheit sogar mehrmals vorkommen. Wenn Sehstörungen auftauchen, ob nun als erstes Symptom der Multiplen Sklerose oder im späteren Verlauf der Krankheit, ist es wichtig, sich das Leben während der Sehstörung(en) leichter zu machen. Das kann auf mehrere Weisen geschehen:

  1. Als Erstes sollte man zum Arzt gehen und sich eine Therapie verordnen lassen.
  1. Man sollte in dieser Zeit mindestens mehrere Male am Tag die Augen ausruhen.
  1. Falls die Sehstörungenen in Form von Doppelbildern erscheinen, könnte eine Augenklappe helfen.
  1. In dieser Zeit sollte man sich Hilfe holen, besonders wenn die Sehkraft an einem Auge völlig ausbleibt oder sich zumindest das Heim so einrichten, dass man nicht überall auf scharfe Ecken stößt.
  1. Zu Hause sollte man darauf achten, dass der Wohnraum sehr gut beleuchtet ist.

Wenn man plötzlich Sehstörungen bekommt, sollte man generell zuerst zum Augenarzt. Dennoch sollte mit dem Hausarzt darüber gesprochen werden, ob es sich bei der Sehschwäche um eventuelle Symptome ernster Krankheiten handeln kann. Der Hausarzt ordnet dann zusätzliche Untersuchungen an, die eventuelle andere Krankheiten (außer bereits vorhandener Sehstörungen) ausschließen oder bestätigen können.

Natürlich wäre es gut, wenn es bei den vorhandenen Schwierigkeiten mit den Augen bleiben würde, doch sollte man deshalb nicht andere Möglichkeiten ignorieren, da zusätzliche gesundheitliche Probleme, wenn sie tatsächlich vorhanden sind, nicht einfach verschwinden, nur weil man sie ignoriert.

Selbst bei einer so schwierigen Krankheit, wie Multiple Sklerose, ist es sehr wichtig, die Krankheit frühzeitig zu erkennen. Dank verschiedener Therapien kann Multiple Sklerose zwar nicht geheilt werden, doch die Lebensqualität kann erheblich verbessert werden, indem verschiedene Beschwerden jeweils behandelt werden.

Bei Multiple Sklerose ist neben zahlreichen Untersuchungen für den Neurologen ebenfalls sehr wichtig zu wissen, ob sich die Symptome über einen längeren Zeitraum hinziehen oder schubartig wieder auftreten. Dabei müssen nicht wieder die Augen befallen sein. Bevor der Arzt Multiple Sklerose als Diagnose angeben kann muss er zahlreiche andere Beschwerden ausschließen. Sehstörungen allein können schließlich ebenfalls auf andere Krankheiten hinweisen.

Bildnachweis: Chinnapong / Adobe Stock

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.