Krankheiten

Wie Sie die Furunkel loswerden können

Wie Sie die Furunkel loswerden können
geschrieben von Gerhard Miller

Furunkel sind eine schmerzhafte Hauterkrankung. Die Betroffenen sagen: „Das sind Bakterien. Ich werde die Sache mit Salben oder einer Operation wieder los.“ Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Rolle die Staphylokokken wirklich spielen und wie Sie das Leiden dauerhaft loswerden können – vorausgesetzt, Sie kümmern sich um Ihre Psyche.

Aggression und Gewalt

Die Natur hat uns eine bedrohliche Sprache und Fäuste mitgegeben, damit wir uns zur Wehr setzen können. Es gibt aber Menschen, die vor ihrer eigenen Macht Angst haben. Das merken ihre Mitmenschen schnell, nutzen sie aus und bedrängen sie.

Sie werden in der Schule an die Wand gedrückt und im Berufsleben gemobbt – auch weil sie besonders freundlich sind. Ein Furunkel mit Entzündung und darauf folgendem Eiter ist das Ergebnis einer nicht ausgelebten Wut, man könnte auch sagen, einer unterdrückten Wehrhaftigkeit.

Mein Tipp: Sie sind ein friedliebender Mensch und die Bakterien sind nicht böse, sondern sie wollen Ihnen etwas zeigen, nämlich ein Defizit. Es geht darum, in ein Gleichgewicht zu kommen aus vollkommener Friedfertigkeit auf der einen Seite und einem Militarismus auf der anderen. Dieser Mittelweg bedeutet die Bereitschaft, das Schwert zu zücken, wenn Ihnen jemand etwas will. Welche Person in Ihrem Büro, welche Person unter Ihren Lieben fährt mit Ihnen Schlitten? Welche Person ärgert Sie manchmal bis aufs Blut? Die Bakterien sind nicht böse; sie sind als Aggressoren nur Rollenspieler.

Leidenschaft kontra Berührungsangst

Viele Menschen mit häufiger Furunkel- oder Karbunkelbildung sind leidenschaftlich, großzügig und mit positiver Einstellung zum Leben. Sie machen vieles spontan und haben einen unerschütterlichen Glauben. Sie werden gerne gedrückt und umherzt. Doch hier liegt der Konflikt. Es ist eine Berührungsangst, die Sie in einen schweren Konflikt stürzt. Woran erkennen wir das? Die Haut ist unsere Grenze nach außen.

Mein Tipp: Wenn Sie herzlich auch auf unbekannte Menschen zugehen, dann nehmen diese an, Sie wären unkompliziert. Als ersten Schritt sollten Sie sich selbst gegenüber eingestehen, dass Sie eigentlich mehr Distanz brauchen, um Ihre Würde zu bewahren. Über den Umweg der Haut zeigen Sie anderen Menschen, dass Sie diese Distanz doch brauchen. Sollten die Furunkel und Karbunkel dennoch immer wieder auftauchen, so rate ich Ihnen zu einem Psychotherapeuten.

Bildnachweis: andriano_cz / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Gerhard Miller