Rücken

Schützen Sie Ihr Kind vor Rückenschmerzen

Schützen Sie Ihr Kind vor Rückenschmerzen
geschrieben von Christian Riedel

Schon lange sind Rückenschmerzen kein Problem mehr von Erwachsenen oder Senioren. Auch immer mehr Kinder und Jugendliche haben Rückenprobleme. Daher ist es wichtig, schon früh etwas gegen Rückenschmerzen zu unternehmen.

Je älter man wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, Rückenschmerzen zu bekommen. Die Gründe sind vielseitig. Übergewicht, mangelnde Bewegung, eine schwache Muskulatur, langes Sitzen, Verspannungen und Abnutzungserscheinungen sind wohl die häufigsten Gründe, wenn es im Rücken zwickt. Und wenn die Schmerzen einmal da sind, ist es schwierig, sie wieder wegzubekommen.

Alarmierende Studien

Problematisch ist, wenn man bereits in jungen Jahren Rückenschmerzen hat. Dann steigt auch die Wahrscheinlichkeit, als Erwachsener entsprechende Probleme zu bekommen. Abgesehen davon, dass Die Schmerzen an sich schon eine große Beeinträchtigung der Lebensqualität darstellen. Insofern sind aktuelle Studien alarmierend, aus denen hervorgeht, dass immer mehr Kinder und Jugendliche unter Rückenbeschwerden leiden.

Fast zwei Drittel haben Rückenschmerzen

Aktuelle Studien, wie auch Forscher auf dem Europäischen Orthopädiekongress EFORT in Istanbul bestätigen, berichten, dass heute viel mehr junge Menschen unter Rückenschmerzen leiden als noch vor einigen Jahren. So spricht Dr. Teija Lund vom ORTON Orthopädisches Krankenhaus in Helsinki in einer Mitteilung der European Federation of National Associations of Orthopaedics and Traumatology (EFORT), dass in der Altersgruppe bis zu 60 Prozent betroffen sind. Mädchen haben dabei ein höheres Risiko als Jungen.

Beängstigende Zukunft

Die Schüler wurden dabei von ihrem Schuleintritt bis zum Abschluss beobachtet. Zu Beginn der Untersuchung hatten 9 Prozent der Kinder zwischen sieben und achten Jahren Probleme. Am Ende der Untersuchung hatten 59 Prozent der Schüler im Alter von 18 bis 19 Jahren Rückenschmerzen. Wenn man bedenkt, dass sich die Probleme mit der Zeit verstärken, rollt ein gravierendes Gesundheitsproblem auf unsere Gesellschaft zu.

Verantwortlich handeln

Es liegt also in der Verantwortung der Eltern, ihre Kinder vor Rückenproblemen zu schützen. Ansonsten werden aus Kindern mit Rückenproblemen leicht Erwachsene mit chronischen Schmerzen. Dabei ist es gar nicht so schwierig, die Kinder gegen Rückenschmerzen zu wappnen.

Schutz vor Rückenschmerzen

Der beste Schutz vor Rückenschmerzen ist eine kräftige Rumpfmuskulatur. Insofern sollten Eltern dafür sorgen, dass ihre Kinder ausreichend Bewegung haben. Das muss kein spezielles Rückentraining sein. Denn bei jeder Bewegung werden auf die Rumpfmuskeln trainiert. Und das geht nie besser als mit jungen Jahren. Wenn der Nachwuchs aktiv ist, sinkt die Gefahr, unter Rückenschmerzen zu leiden. Achten Sie also darauf, dass Ihr Kind nicht zu lange am Computer, der Spielekonsole oder vor dem Fernseher sitzt.

Weitere Maßnahmen

Prüfen Sie auch den Schulranzen. Oft ist der Rucksack zu schwer und belastet den Rücken. Die Tasche sollte außerdem auf beiden Schultern getragen werden, sonst kann es zu Fehlhaltungen kommen. Bei leichtem Übergewicht ist eine Mischung aus gesunder Ernährung und Bewegung wichtig, um den Rücken zu entlasten. In der Regel reicht das schon, um den Rücken der Kinder zu kräftigen und sie so vor Rückenschmerzen zu bewahren.

Bildnachweis: Dmytro Panchenko / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Christian Riedel