Herz

Fett oder Kohlenhydrate: Welche Ernährung ist besser fürs Herz

Fett oder Kohlenhydrate: Welche Ernährung ist besser fürs Herz
geschrieben von Christian Riedel

Übergewichtige und Diabetiker haben oft ein geschwächtes Herz. Daher ist Abnehmen für sie besonders wichtig. Doch wie nimmt man herzgesund ab und wie sollte man sich ernähren, um gesund abzunehmen? Eine neue Studie hat nun eine Antwort gefunden.

Um Abzunehmen muss man einfach mehr Kalorien verbrauchen als man zu sich nimmt. Das klingt auf den ersten Blick einfach. In der Praxis ist das aber umso schwerer. Es gibt hierzu zwei Möglichkeiten: Entweder man erhöht den Kalorienverbrauch, indem man mehr Sport treibt und sich mehr bewegt, oder man muss weniger essen.

Für Herzpatienten und Diabetiker mit Übergewicht ist Sport oft schwierig. Daher ist die Ernährung meistens der erste Schritt, den man beim Abnehmen machen kann.

Weniger Kalorien – aber wie?

Wichtig ist, die energiereichen Nährstoffe Fett und Kohlenhydrate einzuschränken. Zwar braucht der Körper Energie, um seine Systeme am Laufen zu halten. Doch meistens kann man die Menge an Fett und Zucker reduzieren. Zum Abnehmen gibt es viele Diät-Konzepte, die in der Regel auf eine Reduktion von Fett oder auf eine Reduktion von Kohlenhydraten setzen. Münchner Forscher haben nun herausgefunden, welche Diät für übergewichtige Diabetiker gesünder ist.

Fett oder Kohlenhydrate

Vor allem für das Herz ist es gesünder, wenn die Übergewichtigen aus eine kohlehydratarme, eiweißreiche Kost setzen. Dies hat einen besseren Effekt und schützt das Herz besser, als wenn man den Fettanteil reduzieren würde. Zudem wirkt es sich positiver auf die Insulinresistenz aus. So lautet das Fazit der Wissenschaftler, die sich auf eine in München und Isny durchgeführte Studie berufen.

„Damit könnte diese Ernährungsform die Entwicklung einer Diabetes-bedingten Herzmuskelschwäche und des metabolischen Syndroms verhindern oder zumindest verzögern“, so Studienautorin Dr. Helene von Bibra vom Städtischen Krankenhaus Bogenhausen, München.

Ernährung und Bewegung

Bei der Untersuchung wurden jeweils 16 übergewichtige Diabetiker während eines dreiwöchigen Rehabilitationsprogramms in zwei Gruppen eingeteilt. Eine bekam eine fettreduzierte Kost (55 Prozent Kohlehydrate, 25 Prozent Fett und 20 Prozent Eiweiß), die andere Gruppe eine kohlenhydratreduzierte Ernährung (25 Prozent Kohlehydrate, 45 Prozent Fett, 30 Prozent Eiweiß). Beide Gruppen trainierten zudem täglich zwei Stunden.

Beide Gruppen hatten ähnliche Erfolge beim Gewichtsverlust und bei der Verbesserung des Cholesterinspiegels. Bei der Gruppe mit weniger Kohlenhydraten verbesserten sich aber zusätzlich die Insulinresistenz, der Triglyzerid- und die Blutdruckwerte sowie die diastolische Herzfunktion.

Insofern ist eine Diät bei übergewichtigen Diabetikern immer wichtig, besonders effektiv ist sie, wenn man nicht das Fett, sondern die Kohlenhydrate reduziert.

Bildnachweis: eldarnurkovic / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Christian Riedel