Diabetes

Brauchen Diabetiker eine besondere Diät oder Nahrungsergänzungsmittel?

Brauchen Diabetiker eine besondere Diät oder Nahrungsergänzungsmittel?
geschrieben von Burkhard Strack

Sind Sie Diabetiker und hören Sie immer wieder, dass Sie sich an eine Diabetes-Diät halten müssen? Ist es sinnvoll, wenn Sie zusätzlich zu Ihrer täglichen Ernährung Nahrungsergänzungsmittel einnehmen? Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über die Ernährung von Diabetikern.

Früher sollten sich Diabetiker mit einer speziellen Diabetes-Diät ernähren. Heute weiß man, dass sich auch Diabetiker an den 10-Punkte-Katalog der Deutschen Gesellschaft für Ernährung halten sollten. Bitte beachten Sie bei Ihrer Ernährung folgendes (auch wenn Sie kein Diabetiker sind):

  1. Essen Sie ausgewogen und vielseitig.
  2. Getreideprodukte und Kartoffeln sollten reichlich auf Ihrem Speiseplan stehen.
  3. Essen Sie täglich fünf Portionen Gemüse und Obst.
  4. Trinken Sie täglich Milch und essen Sie Milchprodukte.
  5. Essen Sie wenig Fett und fettreiche Lebensmittel.
  6. Zucker und Salz sollten Sie nur in Maßen genießen.
  7. Trinken Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag, aber nur wenig Alkohol.
  8. Bereiten Sie Ihre Mahlzeiten schmackhaft aber schonend zu.
  9. Lassen Sie sich Zeit bei den Mahlzeiten und genießen Sie Ihr Essen.
  10. Achten Sie auf Ihr Gewicht und bewegen Sie sich regelmäßig.

Bitte beachten Sie folgendes:

Wenn Sie sich Insulin spritzen, sollten Sie täglich Ihre Broteinheiten (BE) berechnen. Die Berechnung der BE erfolgt, indem Sie die Kohlenhydratmenge eines Lebensmittels durch zwölf teilen. Dies erleichtert Ihnen, den Kohlenhydratanteil einer Mahlzeit abzuschätzen. Sie können nun Ihre notwendige Insulinmenge berechnen.

Benötigen Sie als Diabetiker Nahrungsergänzungsmittel?

Wenn Sie sich gesund und ausgewogen ernähren, benötigen Sie keine Nahrungsergänzungsmittel. Leider ist es jedoch bei vielen Menschen – besonders im Alter – nicht gewährleistet, dass sie ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen versorgt sind. Falls Sie zu diesen Personen gehören, rate ich Ihnen, ein entsprechendes Multivitaminpräparat mit Mineralstoffen einzunehmen. Es gibt gute Produkte, die speziell für Diabetiker entwickelt wurden.

Besonders wichtig ist die Zufuhr von ausreichend Magnesium (etwa 400 Milligramm täglich). In vielen Studien konnte nachgewiesen werden, dass Diabetiker meist einen viel zu niedrigen Magnesiumspiegel im Blut aufweisen.

Kann Zimt einen erhöhten Blutzuckerspiegel senken?

Schwedische und amerikanische Studien konnten nachweisen, dass Zimt den Blutzuckerspiegel senken kann. Allerdings wurde der Zimt sehr hoch dosiert. Da Zimt aus China (Cassiazimt) aber hohe Mengen an Cumarin enthalten kann, raten Fachleute von der Einnahme von Zimtpulver gegen Diabetes ab.

Zimt eignet sich keinesfalls als Ersatz für Ihre Diabetesmedikamente!

Bildnachweis: Kaspars Grinvalds / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.