Cholesterin

So senken Sie ohne Medikamente Ihren Cholesterinspiegel

So senken Sie ohne Medikamente Ihren Cholesterinspiegel
geschrieben von Christian Riedel

Medikamente wie Statine werden häufig gegen einen zu hohen Cholesterinspiegel eingesetzt. Aber man muss nicht immer Pillen schlucken, um die Blutfettwerte zu senken. Auch mit natürlichen Mitteln können Sie Ihren Cholesterinspiegel senken. Dazu finden Sie hier einige Tipps.

Zunächst einmal muss man natürlich sehen, dass Cholesterin nicht immer etwas Schlechtes ist. Der Körper braucht Cholesterin, um beispielsweise Zellwände aufzubauen oder bestimmte Hormone zu bilden. Weiter schützt das „gute“ HDL-Cholesterin sogar vor Herz- und Gefäßkrankheiten. Gefährlich wird es, wenn der „schlechte“ LDL-Cholesterinwert erhöht ist. Dann steigt auch das Risiko für Gefäßkrankheiten wie Arterienverkalkung und Herzinfarkt.

Wie hoch darf der Cholesterinwert sein?

Insgesamt gilt ein Gesamtcholesterinwert von unter 200 mg/dl (Milligramm Cholesterin pro Deziliter Blut) als optimal. Beim schlechten LDL-Cholesterin sollte eine Grenze von 160 mg/dl nicht überschritten werden, während der HDL-Spiegel mindestens 40 mg/dl betragen sollte. Doch diese Grenze übertrifft rund die Hälfte aller Menschen im Alter von über 40 Jahren in Deutschland. Für die Gesundheit hat das gravierende Folgen. Daher ist es wichtig, den Cholesterinwert zu senken.

LDL und HDL

Der Körper bildet selber Cholesterin. Denn schließlich benötigt er dieses als Baustoff für viele wichtige Prozesse. Er ist auch in der Lage, Cholesterin abzubauen. Zudem kann er bei einem erhöhten Cholesterinspiegel auch seine eigene Produktion herunterfahren. Das überschüssige LDL-Cholesterin, das sich an den Zellwänden ablagert, wird bei einem gesunden Menschen mit einem normalen Cholesterinspiegel vom HDL-Cholesterin abgebaut. Anders ist es, wenn der Cholesterinspiegel dauerhaft erhöht ist. Dann lagert sich das LDL an den Zellwänden ab und erhöht so das Risiko für Gefäßkrankheiten.

Cholesterinwerte natürlich senken

Ist nun der Körper nicht mehr in der Lage, das LDL schnell genug abzubauen, sammelt sich dieses wie erwähnt an den Zellwänden. Daher sollten Sie Ihre Cholesterinwerte regelmäßig kontrollieren lassen. Sind diese deutlich erhöht, verschreiben viele Mediziner Arzneimittel gegen die erhöhten Blutfette. Doch auch auf natürlichem Weg können Sie den Cholesterinspiegel senken.

Achten Sie auf Ihre Ernährung

Vor allem mit der Ernährung nehmen Sie einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel. Hier sollten in erster Linie Obst, Gemüse und hochwertige Vollkornprodukte auf dem Speiseplan stehen. Diese natürlichen Produkte enthalten kein Cholesterin, dafür viele Vitamine und Ballaststoffe. Diese Stoffe, die vor allem in Vollkornprodukten enthalten sind, wirken wie eine Art Schwamm. Sie saugen Flüssigkeit auf, darunter auch die cholesterinhaltige Gallensäure und können so den Cholesterinspiegel senken. Angefüllt mit LDL-Cholesterin werden sie vom Körper einfach ausgeschieden.

Gleichzeitig enthalten Obst und Gemüse einen hohen Anteil von sekundären Pflanzenstoffen. Diese wirken als Antioxidantien und binden die freien Radikale, die ansonsten mit dem LDL-Cholesterin reagieren und die Gefäße zusätzlich angreifen. Auch die sogenannten Omega-3-Fettsäuren verbessern die Cholesterinwerte, da sie einen hohen Anteil an HDL-Cholesterin haben.

Dagegen sollten Sie den Anteil an tierischen Fetten eher gering halten. Langfristig können vor allem fettige Produkte wie Schweinefleisch den LDL- und Triglyceridwert erhöhen. Auch kalorienreiche Milchprodukte wie Sahne und Butter beeinträchtigen die Blutwerte. Ganz schlecht sind Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an sogenannten Transfettsäuren. Wer sich vorwiegend von Pommes, Chips oder Pizza ernährt, braucht sich über schlechte Blutwerte nicht zu wundern.

Bewegung geht ins Blut

Auch mit Bewegung können Sie einfach die Cholesterinwerte verbessern. Dabei profitieren besonders die HDL-Werte von Sport. Besonders geeignet sind hier Ausdauersportarten wie Laufen, Schwimmen oder Radfahren. In einem moderaten Tempo wird der Fettstoffwechsel angeregt und die Cholesterinwerte verbessern sich. Dreimal in der Woche rund eine halbe Stunde reicht hier oft schon aus. Und weil man durch Sport abnimmt, ist das gleich doppelt gesund.

Bildnachweis: Marek / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Christian Riedel