Allergien

Nickelallergie – Welche Vorsichtsmaßnahmen sollten Sie ergreifen?

Nickelallergie - Welche Vorsichtsmaßnahmen sollten Sie ergreifen?
geschrieben von Burkhard Strack

Die Nickelallergie ist die häufigste Kontaktallergie. Grund dafür sind die vielen nickelhaltigen Artikel, mit denen wir ständig in Kontakt kommen. In Schmuck, Knöpfen, Kochgeschirr, Besteck und vielen anderen Gegenständen befindet sich Nickel. Erfahren Sie in meinem Artikel, wie Sie eine Nickelallergie vermeiden und wie Sie feststellen können, ob Produkte nickelhaltig sind.

Frauen sind häufiger als Männer von der Nickelallergie betroffen

Obwohl es in der EU eine Nickelverordnung gibt, die besagt, dass es verboten ist, nickelhaltige Gebrauchsgegenstände – wie zum Beispiel Schmuck, Uhren und Knöpfe in den Handel zu bringen, deren Nickelfreisetzung 0,5 Mikrogramm pro Quadratzentimeter und pro Woche übersteigt, kommen viele Menschen mit viel mehr Nickel in Berührung. Grund dafür sind die vielen Produkte aus dem Ausland, zum Beispiel aus China, die mehr Nickel enthalten, als bei uns erlaubt ist.

Wo kann Nickel enthalten sein?

  • Reißverschlüsse
  • Druckknöpfe
  • Nieten und Ösen
  • Modeschmuck
  • Piercing
  • Silberschmuck
  • Weißgoldschmuck
  • Uhrengehäuse
  • Kochgeschirr aus rostfreiem Edelstahl
  • Besteck
  • Brillengestellen
  • Kugelschreiber
  • Scheren
  • Büroklammern
  • Nadeln
  • Haarklammern
  • Schlüssel

Viele Menschen reagieren auf Nickel immer empfindlicher

Wenn einmal eine Nickelallergie aufgetreten ist, reagieren viele Menschen immer sensibler auf nur geringste Mengen an Nickel. Gehören Sie auch dazu? Dann sollten Sie unbedingt folgende Dinge beachten:

  • Tragen Sie nur noch nickelfreien Schmuck. Bitte beachten Sie, dass auch Echtschmuck (Weißgold und Silber) Nickel enthalten kann.
  • Vermeiden Sie das Tragen von Reißverschlüssen, Knöpfen, Nieten und Ösen auf der Haut, die Nickel enthalten könnten. In bestimmten Fällen können Sie den Hautkontakt vermeiden, indem Sie die Produkte mit einem antiallergischen Pflaster abkleben.
  • Achten Sie beim Brillenkauf darauf, dass das Brillengestell nickelfrei ist. Dies ist bei den meisten Titan-Brillengestellen der Fall. Es gibt auch die Möglichkeit, ein Stahl-Brillengestell mit einem antiallergischen Lack überziehen zu lassen. Ihr Optiker kann das Brillengestell dazu in eine Firma, die darauf spezialisiert ist, einschicken.
  • Kochen Sie nur in beschichtetem Kochgeschirr, damit Sie mit dem nickelhaltigen Edelstahl nicht in Berührung kommen.
  • Auch in Haarfärbemitteln, Farben und Lacken kann Nickel enthalten sein. Benutzen Sie deshalb immer Handschuhe, wenn Sie mit diesen Dingen in Berührung kommen.

Tipp: So können Sie Nickel in Metallgegenständen feststellen

Es gibt verschiedene Nickel-Schnelltests, mit deren Hilfe Sie feststellen können, ob Schmuck oder Metallgegenstände nickelhaltig sind. Sie sind schnell und einfach in der Durchführung und zeigen Ihnen an, ob in den Gegenständen Nickel enthalten ist und freigesetzt wird.

Bildnachweis: RFBSIP / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.