Homöopathie

Wirkung der Homöopathie: Krankenhaus

Hilft die Homöopathie auch im Krankenhaus dabei, Beschwerden schneller zum Abklingen zu bringen? Die Karl und Veronica Carstens-Stiftung unterstützt seit Jahren die Erforschung von Naturheilkunde und Homöopathie. Dabei wurden einige Projekte ins Leben gerufen, die Homöopathie auch an Krankenhäusern einsetzen. Kann das Leben der Patienten nicht nur auf Intensivstationen verbessert werden?

Projekte zur Zusammenarbeit zwischen Homöopathie und Schulmedizin gibt es inzwischen mit großem Erfolg an einigen Krankenhäusern, wie dem vom Haunerschen Kinderspital in München, dem Katholischen Klinikum Mainz, der bereits erwähnten Medizinischen Universitätsklinik in Wien und auch der Charité, der Universitätsklinik in Berlin.

Eine Vergleichsstudie (die homöopathisch behandelten Patienten wurden nicht mit einer Placebo-Gruppe verglichen, sondern mit konventionell behandelten Patienten) der Charité in Berlin [1] ergab, dass die Wirkung der homöopathischen Behandlung auf die Beschwerden insgesamt besser war, als die konventionelle Behandlung. Bei den Kosten der beiden Behandlungsarten waren keine signifikanten Unterschiede zu finden.

Zusammenarbeit zwischen Homöopathie und Schulmedizin
Wichtig bei der Zusammenarbeit zwischen Homöopathen und Schulmedizinern an Krankenhäusern sind gegenseitiger Respekt und Achtung. Die Mediziner, die an den Modellversuchen teilnehmen, sind sich einig, dass die Kombination von Homöopathie und Schulmedizin zu größerem Erfolg führt.

Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, das Leben der Patienten zu verbessern. Mehr Respekt, Achtung und Sachlichkeit in der Diskussion um die Wirksamkeit der Homöopathie, wäre von Seiten der Medien ebenfalls wünschenswert. Dass eine ernstzunehmende, neutrale Berichterstattung durchaus möglich ist, zeigt der Fokus-Artikel (siehe unten).

Weiter Informationen zum Thema Wirksamkeit der Homöopathie

[1] Outcome and costs of homoeopathic and conventional treatment strategies: a comparative cohort study in patients with chronic disorders. Witt C , Keil T , Selim D , Roll S , Vance W , Wegscheider K , Willich SN . Institute for Social Medicine, Epidemiology and Health Economics, Charité University Medical Center, 10098 Berlin, Germany.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Andra Dattler