Homöopathische Mittel

Das homöopathische Mittel Magnesium phosphoricum einsetzen

Das homöopathische Mittel Magnesium phosphoricum einsetzen
geschrieben von Marion Walsdorff

Magnesium phosphoricum wird häufig bei Krämpfen und Koliken eingesetzt. Der Mag.-phos-Typ ist unruhig und friert schnell. Lesen Sie hier die wichtigsten Leitsymptome, Anwendungsbereiche und Modalitäten von Magnesium phosphoricum und das psychische Bild.

Magnesium phosphoricum – Abneigung gegen Streit und Angst andere Menschen zu verlieren

Mag-phos. gilt als Friedensstifter in der Homöopathie. Magnesium phosphoricum erträgt keinen Streit und versucht als Kind oft die unüberbrückbaren Gegensätze der Eltern auszugleichen und bei Streits zu vermitteln. Auch erwachsene Magnesium-phosphoricum-Persönlichkeiten mögen keinen Streit.

Aus Angst, ihr Gegenüber zu enttäuschen und zu verlieren, halten sie ihre Meinung zurück. Lieber sagen sie in einem Streits nichts, als mit einer unbedachten Äußerung den anderen zu verstören und seine Aggressionen auf sich zu ziehen. Besonders bei Magnesium-phosphoricum-Kindern fällt diese Verhalten sehr auf, wenn man sie gut kennt.

Magnesium phos hilft bei Krämpfen und Koliken

Auf der körperlichen Ebene wird Magnesium besonders häufig bei Krämpfen der Hohlorgane eingesetzt. Aber auch bei Wadenkrämpfen, Schreibkrämpfen oder Krämpfen der Hand bei Klavierspielern oder bei Menschen, die Geige spielen, wird Magnesium phosphoricum mit Erfolg eingesetzt. Ein anderer Anwendungsbereich von Mag-phos sind Blähungskoliken bei Säuglingen. Besonders, wenn der Stuhl sehr sauer ist und die Kolik zu Durchfällen direkt nach dem Essen führt, ist an Magnesium phosphoricum zu denken.

Das Magnesium-phosphoricum-Kind

Mag-phos-Kinder sind sehr mager und zart gebaut, dafür wachsen sie aber sehr schnell in die Länge, so dass sie sehr bald zu den Größten ihrer Altersgruppe gehören. Magnesium phosphoricum wird ebenso häufig Mädchen wie Jungen verschrieben. Das rasche Längenwachstum führt bei ihnen zu einer schnelleren Erschöpfung nach geistiger Anstrengung (dd: Calcium phosphoricum) und zu häufigen Krämpfen der Muskulatur nach körperlicher Anstrengung.

Körperliche Beschwerden

Neben den typischen Beschwerden aller Magnesium-Mittel wie Leber- und Verdauungsstörungen, Kopfschmerzen durch Aufregung, Schlaflosigkeit ab 3 Uhr morgens und einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen und anderen Reizen, treten bei Mag-phos. typischerweise Krämpfe in allen Hohlorganen auf.

Hier können sowohl der Magen als auch der Darm betroffen sein. Es kann aber auch zu krampfhaftem Schluckauf oder zu Krämpfen der Muskulatur des Bewegungsapparates kommen. Besonders häufig sind nächtliche Wadenkrämpfe, die den Betroffenen aus dem Bett treiben. Alle Beschwerden werden schlimmer durch Kälte und durch Bewegung. Die Beschwerden bessern sich durch Wärme und in Ruhe.

Magnesium phosphoricum bei Neuralgien einsetzen

Besonders häufig wird Magnesium phos. bei Trigeminus-Neuralgien und Ischias-Beschwerden eingesetzt. Die Schmerzen sind in der Regel rechtsseitig. Sie schießen blitzartig in die betroffene Körperregion ein und verursachen stechende oder schneidende Schmerzen. Auslöser für die neuralgischen Beschwerden sind in der Regel Kälte oder kalte Luft.

Die Ischialgien können auch durch Überanstrengung und Verheben ausgelöst werden. (dd: Rhus-toxicodendron, wo sich aber die Beschwerden durch Bewegung bessern. Bei Mag-phos. verschlimmern sich die Beschwerden durch Bewegung)

Auslöser für Beschwerden und die wichtigsten Modalitäten

Als Auslöser für die typischen Magnseium-phosphoricum-Beschwerden gelten kalte Luft, Kälte, Zugluft, Streit und Alleinsein und körperliche Überanstrengung.

Alle Beschwerden von Mag-phos. verschlimmern sich durch Kälte und kalte Luft. Auch jegliche Bewegung und der Aufenthalt an frischer Luft verschlimmern die Beschwerden.

Eine Verbesserung der Beschwerden tritt durch Wärme, durch feucht-warme Umschläge, durch Hitze, durch Druck, durch Reiben der schmerzhaften Region und in Ruhe ein.

Fazit

Magnesium phosphoricum ist ein bekanntes homöopathisches Mittel für die Behandlung von Koliken und Krämpfen. Besonders häufig wird es bei Säuglingen mit Blähungskoliken eingesetzt, wenn diese die Beine anziehen und unter heftigen Schmerzen leiden.

Bei Erwachsenen wird es häufig bei neuralgischen Schmerzen eingesetzt, die sehr plötzlich auftreten – etwa bei Trigeminusneuralgien oder Ischialgien. Die Schmerzen sind stechend oder schneidend und schießen blitzartig in die betroffene Körperregion ein. In der Regel sind die Neuralgien rechtsseitig oder sie beginnen rechts und breiten sich dann auf den gesamten Bereich aus.

Differentialdiagnose zum homöopathischen Mittel Magnesium phosphoricum

Rechtsseitige Ischiasbeschwerden, die plötzlich auftreten mit heftigen einschießenden Schmerzen, die aus dem Bett treiben, können auch mit Rhus-toxicodendron behandelt werden, wenn die Schmerzen sich durch fortgesetzte Bewegung bessern. Bei Magnesium phos. ist zwar der Drang sich zu bewegen da. Die Bewegung selbst verschlimmert aber die Beschwerden.

Koliken mit Besserung der Beschwerden durch Anziehen der Beine und festen Druck kann auch auf Colocynthis als angezeigtes Mittel hinweisen. Colocynthis bekommt die Beschwerden häufig nach Ärger oder unterdrücktem Zorn. Die Beschwerden sind häufig eher linksseitig.

Lesen Sie auch die Artikel

Bildnachweis: Thomas Francois / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Marion Walsdorff