Beschwerden durch Hitze homöopathisch behandeln

Nicht jeder kann die Sommerhitze gut vertragen.

Viele Menschen bekommen, besonders wenn es sehr heiß ist, Beschwerden. Dies betrifft häufig den Kreislauf, was sich in Schwindel, Erschöpfung und starker Müdigkeit äußern kann. Aber auch Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen und Probleme mit dem Wasserhaushalt können als Folge von Hitze auftreten. Lesen Sie hier, welche homöopathischen Mittel bei Beschwerden durch Hitze eingesetzt werden.

Beschwerden durch Hitze mit Lachesis muta homöopathisch behandeln

Wenn Sie besonders bei Hitze Beschwerden bekommen, ist häufig das homöopathische Mittel Lachesis muta angezeigt Lachesis-Menschen vertragen Wärme generell schlecht. Sie fühlen sich wohler, wenn es kühl ist. Häufig haben Sie eine Schwäche der Gefäßregulation, so dass die Gefäße bei Wärme zu stark dilatieren. Dies führt zu einer raschen Ermüdbarkeit, zu Schwindel und häufig auch zu Kopfschmerzen. Besonders häufig treten Beschwerden auch infolge von zu langem Aufenthalt in der Sonne auf.  

Pulsatilla hilft bei Beschwerden durch Hitze

Ein anderes homöopathisches Mittel, das häufig bei Beschwerden durch Hitze angezeigt ist, ist Pulsatilla. Pulsatilla-Menschen geht es grundsätzlich besser an der frischen Luft. Auch sie leiden unter der Hitze, weil die Gefäßregulation nicht optimal funktioniert. Häufig kommt es bei großer Hitze zu geschwollenen Beinen. Obwohl Pulsatilla-Menschen schnell frieren, tut ihnen Hitze auch nicht gut.  Einen schönen Sommertag verbringen sie am liebsten im Halbschatten eines starken Baumes. Pulsatilla ist auch angezeigt, wenn infolge von Eis Beschwerden auftreten. Diese können sich als Durchfall im Magen-Darm-Bereich zeigen oder als leichtes Kratzen im Hals.

Natrium muriaticum bei Hitze

Menschen, die Natrium muriaticum benötigen, vertragen grundsätzlich keine Sonne. Sie bekommen schnell Kopfschmerzen und fühlen sich schnell erschöpft. Auch Magen-Darm-Beschwerden können infolge von Hitze auftreten. Das charakteristische Verlangen nach Salz ist bei den Beschwerden durch Hitze noch verstärkt. Häufig sind Natrium-muriaticum-Menschen auch bei großer Hitze durstlos. Das Trinken fällt ihnen schwer, obwohl sie meistens stark schwitzen. 

Fazit

Einige homöopathische Mittel können helfen, wenn Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel oder Magen-Darm-Probleme infolge von großer Hitze auftreten. Besonders häufig werden die homöopathischen Mittel Lachesis, Pulsatilla und Natrium muriaticum eingesetzt.

Weitere Informationen zu den oben beschriebenen homöopathischen Mitteln finden Sie hier:

Veröffentlicht am 31. Juli 2013