Homöopathie

Homöopathie: Anwendung auf Reisen

Homöopathie: Anwendung auf Reisen
geschrieben von Andra Dattler

Gerade auf Reisen in fremde Länder, aber auch beim Camping an der Ostsee hat sich die Homöopathie als wichtiger Helfer in der Not erwiesen. Typische Reisebeschwerden reagieren meist gut auf eine Gabe des richtigen homöopathischen Mittels. Welche Mittel soll man einpacken und wie ist die Anwendung von Homöopathie bei Beschwerden?

Eine meiner liebsten Empfehlungen für Alleinreisende in warme Urlaubsländer ist die homöopathische Miniapotheke:

  • Arnica montana: Stumpfe Verletzungen, Stöße auf den Kopf, Blaue Flecken, starke Blutungen,  Muskelkater und Vorbereitung für größere Strapazen oder OPs
  • Nux vomica: Übelkeit, Verstopfung, Vergiftungen, Katermittel
  • Arsenicum album: Durchfall, Erbrechen, Lebensmittelvergiftung oder -unverträglichkeit

Natürlich sollte man die Reiseapotheke immer auch auf die individuellen Vorhaben abstimmen. Ein seekranker Segler benötigt andere Mittel, als ein Abenteurer im Dschungel, der gegen Insekten und Hitze zu kämpfen hat. Beim Familienurlaub am Strand ist Sonnenbrand oder zu viel Eis vielleicht das größte Problem. Im Folgenden bekommen Sie Hinweise zur Auswahl und Anwendung von Homöopathie auf Reisen.

Verpackung der homöopathischen Reiseapotheke

Auf Reisen sollte man sich die homöopathischen Mittel in 1 oder 1,5 Gramm-Röhrchen verpacken. Diese kann man fertig in vielen Apotheken bestellen oder man kauft sich die Röhrchen und füllt selbst um. In ein Leder- oder Metalletui verpackt nimmt die Reiseapotheke dann nicht mehr Platz weg, als ein kleines Buch.

Umfangreiche homöopathische Reiseapotheken

Die umfangreichere Reiseapotheke beinhaltet Mittel gegen Schock
genauso, wie für Verletzungen, Sonnenbrand und Durchfall. Wer noch
Erkältungsmittel hinzufügt, ist für alle Fälle gewappnet. Stellen Sie
sich ihre Persönliche Reiseapotheke aus dieser Übersicht zusammen:

Mittel

Potenz

Indikation

Aconit

C 30

Schock, Schreck

Apis

C 30

Bienen oder Wespenstiche, anaphylaktischer Schock

Argentum nitricum

C 30

Flugangst, Höhenangst, Angst vor engen Räumen

Arnika

C 30 und C 200

Prellungen, Kopfverletzungen, Schädel-Hirn-Trauma,
Gehirnerschütterung, Blutungen

Arsenicum Album

C 30

Durchfall, Lebensmittelvergiftung

Belladonna

C 30 und C 200

Sonnenstich, Sonnenbrand, hohes Fieber

Bellis perennis

C 30

Prellung von Hoden oder Brüsten

Calendula

C 30, Urtinktur und Salbe

Schürfwunden, Risswunden, offene Wunden, schlechte Wundheilung

Calcium phosphoricum

D 12

Heilung von Knochenbrüchen

Cantharis

C 30

Brandwunden, starker Sonnenbrand

Carbo vegetabilis

C 30

Schock, Atemnot, Blähungen

Carbolicum acidum

C 30

Anaphylaktischer Schock

Causticum

C 30

Brandwunden, Verätzungen

Cicuta virosa

C 30

Gräte verschluckt

Cocculus

C 30

Schwindel, Seekrankheit

Glonoinum

C 30

Sonnenstich

Hamamelis

C 30

Nasenbluten

Hepar Sulfur

D 12

Eingezogene Splitter

Hypericum

C 30

Nervenverletzungen, starke Schmerzen durch Verletzungen

Ipecacuanha

C 30

Durchfall, Übelkeit, Erbrechen

Ledum

C 30 

Stiche, Entzündung unter Luftabschluss

Medusa

C 30 

Quallen-Verbrennungen

Okubaka

C 30

Durchfall, Lebensmittelvergiftung

Opium

C 30

Schock, Sonnenstich

Phosphor

C 30 

Nasenbluten

Rhus toxicodendron

C 30

Zerrungen, Verrenkungen, Überdehnung, Hexenschuss

Ruta

C 30

Knochenhaut, kleine Gelenke, Brüche

Tabacum

C 30 

Übelkeit, Seekrankheit

Staphisagria

C 30

Schnittwunden

Symphitum

D 12

Heilung von Knochenbrüchen

Veratrum album

C 30 

Durchfall, Schock

Über Ihren Experten

Andra Dattler

Leave a Comment