Das homöopathische Mittel Pulsatilla

Das homöopathische Mittel Pulsatilla gilt als mildes Mittel, das hauptsächlich bei empfindsamen Frauen und Kindern angezeigt ist. Pulsatilla hilft vor allem dann, wenn Beschwerden und Zustände sehr wechselhaft sind. Sowohl der Ort der Beschwerde als auch die Art der Beschwerde kann sich schnell ändern. Als Pulsatilla-Typ wird ein sanfter Charakter beschrieben, der zur Nachgiebigkeit neigt.

Pulsatilla (die Wiesenküchenschelle) gilt als eines der Polychreste in der Klassischen Homöopathie. Das bedeutet, dass die Pulsatilla eines der homöopathischen Mittel ist, die ein breites Wirkungsspektrum hat und vielen Menschen bei ihren Beschwerden helfen kann. Die Verbesserung der Beschwerden an frischer Luft kann als Leitsymptom für Pulsatilla gesehen werden. Genauso wechselhaft wie die Beschwerden sind, kann auch die Stimmung bei Pulsatilla-Menschen sein.

Die milde Pulsatilla
Menschen, die Pulsatilla benötigen, sind von sanftem Naturell. Sie weinen schnell und sind anlehnungsbedürftig. Frauen die Pulsatilla benötigen leiden unter wechselnden Beschwerden. In der Regel vertragen sie kein fettes Fleisch lieben aber Butter und Süßigkeiten. Häufig lieben sie Kinder und es geht ihnen in der Schwangerschaft körperlich und seelisch sehr gut. Aber auch für Beschwerden, die seit einer Schwangerschaft bestehen, kann Pulsatilla das angezeigte homöopathische Mittel sein. Dies gilt vor allem bei Krampfadern und Beschwerden des Verdauungstrakts.

Die wilde Pulsatilla
Aber Pulsatilla hat auch eine andere Seite. Während sie sich häufig einen stärkeren Partner sucht, an den sie sich anlehnen kann, der Entscheidungen trifft und ihr materielle Sicherheit gibt, ist sie selbst tief im Inneren auch unbeugsam. Pulsatilla gibt nach aber sie bricht nicht sagt man. Es scheint als hätte Pulsatilla einen festen Kern, der sie bei aller Nachgiebigkeit vor der Selbstaufgabe bewahren. Pulsatilla-Menschen können deswegen auch sehr eigensinnig erscheinen. Gerade bei Pulsatilla-Kindern ist dieser Zug noch stark und unverfälscht zu beobachten.

Das homöopathische Mittel Pulsatilla bei Kindern
Auch viele Kinder benötigen Pulsatilla wenn sie krank sind. Besonders bei Kindern, die sehr anhänglich sind und schnell weinen, ist Pulsatilla ein gern gegebenes Konstitutionsmittel. Die besondere Empfindsamkeit der Seele dieser Kinder kann sich auch in verschiedenen Hautreaktionen oder in Verdauungsstörungen ausdrücken. Wenn ein Pulsatilla-Kind krank ist, ist es noch anhänglicher als sonst. Im Gegensatz zu den Tagen an denen es gesund ist, ist es dann aber schwerer zufrieden zu stellen. Es ist quängelig und möchte viel getragen werden.

Die Heilung durch das homöopathische Mittel Pulsatilla
Bei Menschen, die Pulsatilla benötigen, kann dieses homöopathische Mittel helfen das Gleichgewicht zwischen zu großer Nachgiebigkeit und zu starkem Eigensinn zu finden. Die für Pulsatilla typische Unentschlossenheit kann gemindert werden. Natürlich hilft Pulsatilla auch bei den für diese Menschen charakteristischen Beschwerden wie den Verdauungsbeschwerden nach fettem Essen oder nach Eiscreme oder chronischem, wässrigem Schnupfen. Das homöopathische Mittel Pulsatilla ist ein wichtiges Konstitutionsmittel kann aber auch bei akutem Beschwerden schnell und zuverlässig helfen.

Veröffentlicht am 16. April 2009
Diesen Artikel teilen