Ernährung

Mit gesunder Ernährung gegen Bluthochdruck

Mit gesunder Ernährung gegen Bluthochdruck
Hans Dieter Schaupp
geschrieben von Hans Dieter Schaupp

Ein hoher Blutdruck kann vererbbar sein, in den meisten Fällen ist aber unser Lebensstil dafür verantwortlich. Fehlende Bewegung und falsche Ernährung sind die Haupt-Risikofaktoren für hohen Blutdruck und in der Folge für lebensbedrohliche Ereignisse wie Herzinfarkt und Schlaganfall.

Mit Obst und Gemüse halten Sie Ihren Blutdruck im Normbereich

Wenn Sie sich regelmäßig bewegen und bei der Auswahl Ihrer Lebensmittel auf viel Obst und Gemüse setzte, können Sie Ihren Blutdruck im Normbereich halten. Die Realität sieht bei Vielen ganz anders aus: Statt frischen Karotten, Broccoli oder Spinat greifen vor allem Berufstätige meist zu industriell verarbeitetet Nahrung mit Zusatzstoffen wie Geschmacksverstärkern oder Konservierungsmittel, aber mit wenig Vitalstoffen. Gerade die sind wichtig für einen niedrigen Blutdruck.

Mit gesunder Ernährung gezielt den Blutdruck senken

Wirklichen Herzschutz bieten Magnesium und Kalium. Magnesium entspannt die Blutgefäße, das Blut kann besser fließen und der Blutdruck wird gesenkt. Magnesium ist ein natürlicher Kalziumblocker ohne Nebenwirkungen. Bluthochdruckpatienten, die genügend Magnesium mit dem Essen aufnehmen, können auf Kalziumblocker aus der Apotheke verzichten.

Kalium führt dazu, dass Sie vermehrt Wasser ausscheiden und sich die Blutgefäße weiten – der Blutdruck wird reguliert. Wenn Sie viel Kalium mit dem Essen aufnehmen, bleibt der Bluthochdruck im „grünen Bereich“.

Blutdruck senken: Fünf Mal am Tag Obst und Gemüse

Damit Sie genügend Kalium und Magnesium mit der Nahrung aufnehmen, sollten Sie reichlich Obst und Gemüse auf den Tisch bringen. Nehmen Sie die Formel „5 am Tag“ durchaus wörtlich. So sieht das praktisch aus:

  • Trinken Sie zum Frühstück ein großes Glas Frucht- oder Gemüsesaft oder geben Sie einige frische Früchte in Ihr Müsli oder in einen Magermilchjogurt.
  • Essen Sie gegen 10 oder 11 Uhr einen Apfel, eine Birne, eine Banane, Orangen oder Mandarinen als Zwischenmahlzeit.
  • Mittags kann es eine große Portion Gemüse, ein Gemüseauflauf sein oder auch ein großer Salatteller.
  • Versüßen Sie sich Ihren Nachmittag lieber mit frischem Obst oder Obstsalat und verzichten Sie auf Kuchen und Kaffee.
  • Abends ist ein kleiner Salat angesagt oder ein paar Gurken, Tomaten, anderes Gemüse oder ein Glas Gemüsesaft.

Blutdruck senken: Erfolg schon nach zwei Wochen

Welchen Einfluss Obst- und Gemüse-Konsum auf den Blutdruck haben, haben Wissenschaftler in der so genannten DASH-Studie (Dietary Approaches to Stop Hypertension, 2004) getestet.

Fazit der Studie: Teilnehmer, die sich mit Obst und Gemüse ernährten, konnten ihren Blutdruck bereits nach 14 Tagen deutlich senken. Eine Ernährung mit Obst und Gemüse wirkt sich dabei nicht nur auf den Blutdruck positiv aus. Lebensbedrohliche Folgeereignisse wie Herzinfarkt oder Schlaganfall lassen sich durch eine Blutdrucksenkung ebenfalls vermeiden.

Bildnachweis: New Africa / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Hans Dieter Schaupp

Hans Dieter Schaupp