Lebensmittel

Gesund und fit mit selbst gemachtem Joghurt

Gesund und fit mit selbst gemachtem Joghurt
geschrieben von Birgit Gleffe

Gerade im Sommer ist Joghurt eine willkommenen Zwischenmahlzeit, oder auch, zusammen mit etwas Obst, eine vollwertige Mahlzeit. Erfahren Sie, warum Joghurt so gesund ist und wie Sie ihn ganz einfach selbst herstellen können.

Warum ist Joghurt so gesund?

Ursprünglich stammt dieses köstliche Sauermilchprodukt aus dem Balkan, bevor es Anfang des 20. Jahrhunderts nach Europa kam. Wirklich populär wurde er bei uns erst, als er mit Zucker und Früchten angereichert wurde.

Pro Tag sollten Sie ca. 200 Gramm Naturjoghurt zu sich nehmen. Gerade Kinder lieben ihn und das ist auch gut so, denn während der Wachstumsphase bildet der Körper jede Menge Knochenmasse und dafür ist Kalzium notwendig. Das Kalzium ist auch wichtig für die Zähne und das enthaltene Eiweiß im Joghurt stärkt die Muskeln.

Aber nicht nur Kinder, auch Erwachsene profitieren von den gesunden Inhaltsstoffen. Das enthaltene Magnesium und die B-Vitamine entspannen und beruhigen die Nerven, damit Sie stressige Arbeitstage leichter durchstehen. Ein kleiner Becher am Abend sorgt zudem auch für einen erholsamen und tiefen Schlaf.

Die im Joghurt enthaltenen Milchsäurebakterien und Ballaststoffe kurbeln auch die Verdauung an. Bei Verstopfung empfehle ich Ihnen zwei Becher (à 150 Gramm) Joghurt pro Tag. Greifen Sie dabei zu probiotischem Naturjoghurt, denn dieser enthält besonders viele gute Milchsäurebakterien.

Auch bei Durchfall oder nach einer Behandlung mit einem Antibiotikum hilft der Joghurt, mit seinen wertvollen Inhaltsstoffen, die natürliche Darmflora wiederherzustellen.

Joghurt gegen Sonnenbrand

Gerade im Sommer tut Joghurt auch der Haut gute Dienste. Wenn sich nach
einem ausgiebigen Sonnenbad die Haut stark rötet, lindert kalter
Naturjoghurt die Schmerzen. Einfach auf die verbrannten Hautareale
streichen, zwanzig Minuten einwirken lassen und dann abduschen. Ihre Haut wird
dadurch auch geschmeidig und schält sich nicht oder nur minimal.

Joghurt einfach selber machen

  • 1 Liter Milch
  • 1 kl. Becher Naturjoghurt

Kochen Sie die Milch in einem Topf kurz auf und lassen sie sie dann auf Körpertemperatur abkühlen (Achtung: zu heiß gerinnt der Joghurt und zu kalt vermehren sich die Bakterien nicht). Dann rühren Sie den Becher Joghurt in die Milch und füllen das Ganze in Schraubgläser. Wickeln Sie die Gläser zusammen mit einer heißen Wärmflasche in ein Handtuch und legen das Ganze dann zwischen eine dicke Steppdecke.

Nach sechs Stunden holen Sie den nun fertigen, stichfesten Joghurt aus dem Bett und stellen die Gläser zum Abkühlen und Aufbewahren in den Kühlschrank. Er hält sich darin ca. eine Woche. Essen Sie später nicht alles auf, sondern heben einen Rest auf, als Ansatz für den nächsten Joghurt.

Tipp: Zum Essen können Sie den Joghurt mit frischen Früchten, z.B. Himbeeren, oder auch nur einen Klecks Marmelade verfeinern. Wenn Sie es etwas süßer mögen, dann tun Sie noch etwas Honig dazu.

Joghurt ist aber auch eine gute Alternative zur sauren Sahne, um Suppen und Soßen zu verfeinern oder auch als leckere Salatsoße.

Über Ihren Experten

Birgit Gleffe

Leave a Comment