Ernährung

Heilpflanze Brennnessel: Rezepte und Wirkung

Heilpflanze Brennnessel: Rezepte und Wirkung
geschrieben von Ulrike Schlüter

Die Brennnessel wird meist für Unkraut gehalten und bekämpft. Bei Kontakt mit der Haut brennt sie, sie wuchert in Gärten, aber sie kann viel mehr. Sie ist bewährt als Heilmittel und Sie bereichert die Frühjahrs-Küche.

Die Brennessel als Heilpflanze

Die Brennnessel wird in der Pflanzenheilkunde als entwässerndes und blutreinigendes Mittel eingesetzt setzt. Sie wirkt positiv bei Hauterkrankungen und rheumatischen Beschwerden.

Wer sich und seinem Körper etwas Gutes tun möchte, macht im Frühjahr eine Brennnessel-Kur. Dazu überbrühen Sie 1-2 Teelöffel Brennnessel (trocken oder frisch) mit 200 ml kochendem Wasser und lassen den Tee für 8 Minuten ziehen. Danach abseihen. 3-4 Tassen über den Tag verteilt über eine Dauer von 1-2 Wochen.

Die Brennnessel eignet sich aber nicht nur zur Teezubereitung, sondern man kann mit ihr auch viele schmackhafte Gerichte zubereiten.

Brennnessel ernten und zubereiten

Ernten sie die Brennnesseln im Frühjahr. Dann sind die Blätter besonders zart. Nach der Blüte ist die Erntezeit vorbei. Zum Pflücken schützen Sie Ihre Hände am besten mit Gummihandschuhe.

Nach dem Ernten waschen Sie die Brennnesselblätter. Damit sie nicht brennen, gibt es einen Trick. Dazu brauchen Sie ein Brett und ein Nudelholz. Rollen Sie ein paar Mal mit dem Nudelholz über die Blätter. Dabei gehen die feinen Brennhaare kaputt und die Berührung der Blätter wird ungefährlich. Wenn Sie diese Arbeit sorgfältig machen, brauchen Sie auch keine Angst vor Brennen im Mund beim Essen zu haben.

Jetzt können Sie die Blätter klein schneiden und zum Beispiel anstelle von Schnittlauch über den Salat streuen oder aufs Butterbrot. Die Brennnessel  kann in vielen Rezepten den Spinat ersetzen.

Rezept Brennnessel-Pfannkuchen

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g Mehl
  • 4 Eier
  • Eine Prise Salz
  • ½ Liter Milch
  • 2 Handvoll Brennnessel
  • Öl zum Ausbacken

Zubereitung:

Geben Sie Mehl, Eier, Salz und Milch in eine Schüssel und verrühren Sie die Zutaten zu einem glatten Teig. Anschließend  lassen Sie den Teig für eine halbe Stunde ruhen, damit sich die Zutaten gleichmäßig miteinander vermischen.

Anschließend geben Sie die klein gehackten Brennnesseln unter und backen die Pfannkuchen mit etwas Öl in der Pfanne aus.

Dazu schmeckt ein bunter Salat oder etwas Kräuterquark.

Brennnesselsuppe

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 Bund Petersilie
  • Ein großes Stück Sellerie
  • 2-3 Kartoffeln
  • Etwas Öl zum Anbraten
  • 1 Liter Wasser
  • 2 Handvoll Brennnesselblätter
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Schneiden Sie das Suppengemüse klein und rösten es kurz mit dem Öl an. Geben Sie das Wasser zu und lassen alles kochen, bis es gar ist.
Dann erst geben Sie die Brennesselblätter zu und pürieren das Ganze.

Mit Salz und Pfeffer würzen.

Verfeinern können Sie die Suppe nach Wunsch mit einem Klecks Sahne.

Bildnachweis: Hetizia / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Ulrike Schlüter