Ernährung

Gesundheit durch grüne Super-Foods

Gesundheit durch grüne Super-Foods
geschrieben von Andra Dattler

Super-Foods werden im englischsprachigen Raum naturbelassene Nahrungsmittel genannt, die besonders viele Vitamine, Mineralstoffe und Vitalstoffe enthalten. Genießen Sie grüne Super-Foods jeden Tag. Denn grün ist gesund!

Grüne Super-Foods kann man im Sommer wie im Winter genießen. Man kann sie in Säften und Smoothies genauso verwenden wie in Salaten oder als Nahrungsergänzung.

Weizengras: Super-Food für den Basenhaushalt

Weizengras kann man selbst ganz einfach auf der Fensterbank aus Weizenkörnern ziehen. In einem Entsafter oder Mixer wird es am besten zusammen mit Gemüse oder Obst als Saft oder Smoothie genossen. Weizengras enthält kein Gluten und wirkt basisch. Dies ist wichtig für einen guten PH-Wert und hilft die Schilddrüsenfunktion zu normalisieren. So werden der Stoffwechsel und die Verdauung angeregt und man nimmt leichter ab. Der hohe Gehalt an Enzymen dieses Super-Foods wirkt entgiftend.

Super-Food Gerstengras: Calcium Lieferant

Gerstengras enthält 11 mal mehr Calcium als Kuhmilch, 5 mal mehr Eisen als Spinat und mehr Vitamin C und Bio-Flavonoide als Orangesaft.  Es hat auch einen hohen Gehalt an Vitamin B12 und ist deshalb für eine vegetarische oder vegane Ernährung wichtig. Ein Saft aus Gerstengras wirkt anti-viral und hilft Schwermetalle wie Quecksilber auszuscheiden.

Wilde Blau-Grün Algen: Eiweiß und Vitamine

Blau-Grün-Algen sind sogenanntes Phyto-Plankton und enthalten viel Eiweiß – bis zu 60%. Dieses Super-Food deckt alle wichtigen Aminosäuren ab, mehr noch als Sojabohnen oder Rindfleisch. Diese Alge ist einer der bekanntesten Betacarotin-Lieferanten und enthält viele B-Vitamine und Chlorophyll. So kann die Gehirn- und Gedächtnisleistung verbessert werden. Außerdem hilft sie dem Immunsystem bei der Abwehr von Erkältungen und Grippe durch Viren.

Spirulina: Eiweißquelle mit Blutzuckerregulation

Spirulina-Algen sind kultivierte Mikro-Algen, die seit tausenden von Jahren von den Einwohnern Mexicos und Afrikas geschätzt werden. Diese Alge enthält 70% vollständige Proteine und schlägt ein Steak so um ein vielfaches – dieses enthält im gebratenen Zustand nur noch 25% Eiweiß. In Studien wurde nachgewiesen, dass Spirulina hilft, den Blutzuckerspiegel und auch das Verlangen nach Kohlehydraten zu kontrollieren. Deshalb ist es für Diabetiker so wichtig und kann beim Abnehmen helfen.

Chlorella für den Cholesterinspiegel

Chlorella ist eine Süßwasseralge, die ebenfalls alle Proteine und zusätzlich noch den gesamten Vitamin B-Komplex, Vitamin C und E und viele Mineralien enthält. Chlorella unterstützt das Immunsystem und hilft dabei schlechtes Cholesterin im Blut zu senken. So beugt sie der Arterienverkalkung und damit Herz-Kreislauferkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt vor und kann als Super-Food bezeichnet werden.

Grünes Blattgemüse ist ein Super-Food mit vielen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen

Es gibt so viele grüne Blattgemüse, aber wir essen viel zu wenig davon. Vor allem im Winter. Studien bestätigen immer wieder, dass Völker, die viel grünes Blattgemüse essen ein weitaus geringeres Risiko haben, an Herzkrankheiten und an Krebs zu erkranken. Frische, grüne rohe Blattgemüse und Salate sind absolute Super-Foods und enthalten viel Chlorophyll, leicht verdauliches Eiweiß, Enzyme und eine breite Palette an Vitaminen und Mineralien.

Diese Gemüse wirken wie eine Gesundheitskur für das Gehirn und das Immunsystem. Zudem reinigen sie die Nieren. Versuchen Sie zum Beispiel: Rucola, Spinat, Löwenzahn, Grünkohl, Kresse, Petersilie, grüne Salate, Endiviensalat, Mangold, Chicorée, Brokkolisprossen und Senfsprossen.

Grün ist gesund. Fangen Sie heute noch an!

Bildnachweis: Elena Schweitzer / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Andra Dattler