Ernährung

Gesunde Ernährung: Vollkorn und Milch

Gesunde Ernährung ist nicht schwer. Ergänzen Sie in Ihrem Speiseplan vor allem Produkte aus Vollkorn und Milch.

Nichts macht schneller und nachhaltiger satt als eine Scheibe Vollkornbrot, eine Portion Vollkornnudeln oder Naturreis. Das liegt daran, dass die in Vollkornprodukten enthaltenen Mehrfachzucker (Polysaccharide), wie zum Beispiel Stärke, beim Verdauungsvorgang nur langsam abgebaut werden, der Blutzuckerspiegel dadurch konstant gehalten wird und sich der Hunger erst nach längerer Zeit wieder meldet.

Einen guten Anteil am Sättigungsgefühl haben die Ballaststoffe, die nicht nur dafür verantwortlich sind, dass wir Vollkornprodukte ordentlich kauen müssen, sondern die auch dafür sorgen, dass der Verdauungstrakt gut gefüllt ist. Außerdem sind in Vollkornprodukten wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten.

Gerne auch knusprige Sonntagsbrötchen
Auch wenn Weißmehlprodukte deutlich schneller verdaut sind und weniger gesunde Inhaltsstoffe enthalten als Lebensmittel aus Vollkorn – sehen Sie es locker! Nur weil es gesünder ist, müssen Sie nicht auf die heiß geliebten Frühstücksklassiker verzichten. Ergänzen Sie sie einfach durch vollwertige Zutaten oder essen Sie heute Weißbrot und morgen Vollkornprodukte.

Milch und Milchprodukte machen munter
Als gesunder Erwachsener sollten Sie pro Tag ein Glas Milch und zwei Scheiben Käse essen. Denn das sichert einen großen Teil des Bedarfs an Eiweiß, Mineralstoffen (Kalzium, Kalium, Phosphor, Magnesium) und Spurenelementen. Außerdem wird Ihr Bedarf an Vitamin A und D sowie Beta-Carotinen gedeckt.

Milcheiweiß wichtig für Muskeln und Gehirn
Das Milcheiweiß kann von Ihrem Körper in körpereigenes Eiweiß umgebaut werden, das ist wichtig für Muskeln und Gehirn. Außerdem enthält es opiatähnliche Substanzen,  die beruhigend wirken und das Sättigungsgefühl in Gang setzen.

Der Milchzucker unterstützt Ihre Darmflora und fördert die Kalziumaufnahme, die wiederum für die Stabilität Ihrer Knochen sorgt. Beta-Carotine regen den Stoffwechsel und die Blutbildung an.

Wenn Sie Milch pur nicht mögen, können Sie Milch auch im Latte Macchiato oder Cappuccino trinken. Wenn Sie dann noch regelmäßig Joghurt, Käse, Quark, Buttermilch oder Kefir zu sich nehmen, sind Sie optimal versorgt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Hans Dieter Schaupp

Hans Dieter Schaupp