Ernährung bei Diabetes

Neue Beiträge zum Thema Ernährung bei Diabetes

Die Frage, ob Diabetikerprodukte eine Erfindung der Industrie sind, um den Umsatz zu steigern – denn allein in Deutschland ist laut Wikipedia davon auszugehen, dass in den nächsten Jahren bis zu 8 Millionen Diabetiker behandelt werden – oder ob diese Produkte tatsächlich unabdingbare Konsumartikel für die chronisch Erkrankten sind, lässt sich pauschal und oberflächlich nicht beantworten.

Wird eine Erkrankung beim Arzt festgestellt, dann kann dies immer auch Einfluss auf die Ess- und Trinkgewohnheiten des Menschen haben. Vor allem, wenn der Patient unter Diabetes Typ 2 leidet, sollte er beim Trinken auf eine ausreichende Menge und auf die richtigen Getränke achten. Erfahren Sie mehr zum Thema in diesem Artikel.

Menschen, die an Diabetes leiden, stellen sich oft die Frage, ob die Ernährung bei Diabetes jetzt verändert oder eine spezielle Diät eingehalten werden muss, um gesund zu leben. Die Antwort darauf ist erfreulich, egal ob Diabetes Typ 1 oder Typ 2: Eine gesunde Ernährungsweise für Diabetiker weicht kaum von einer normalen, gesunden und abwechslungsreichen Ernährung ab, die für jeden Menschen empfohlen wird.

Diabetes mellitus wird auch Alterszucker genannt, da die Krankheit meist erst nach dem 45. Lebensjahr auftritt. Experten gehen davon aus, dass innerhalb der nächsten 30 Jahre die weltweite Erkrankungsziffer der Diabtes-mellitus-Typ-2-Betroffenen um das Doppelte ansteigen soll. Allein in Deutschland sind jetzt schon fast 80% der Diabetiker an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankt. Vor allem Jüngere sind mehr und mehr betroffen.

Diabetes, auch Zuckerkrankheit genannt, ist eine Stoffwechselkrankheit verursacht durch einen Insulinmangel. Der Körper ist hierdurch unfähig, Zucker und andere Stoffe richtig zu verwerten, sowie diese ordnungsgemäß aus dem Blut zu entfernen. Der Organismus kann somit nicht richtig entgiften, wodurch der Körper langfristig Schaden nimmt.

Diabetes betrifft weltweit immer mehr Menschen. Fast 90% der Diabetiker sind Diabetes-Typ-2 betroffen. Diabetes mellitus Typ 2 gilt als eine der meist verbreitetsten chronischen Stoffwechselkrankheiten und wird als „Volkskrankheit Nummer 1“ bezeichnet.

Die Schwarzwurzeln sind bei uns aus der saisonalen Küche nicht mehr wegzudenken. Als Beilage oder eigenständiges Gericht können sie auf vielfältige Art zubereitet werden: roh, gedünstet oder frittiert. Die herrliche Wurzel mit Nussaromen ist zudem bestens für Diabetiker geeignet. Im folgenden Beitrag lesen Sie mehr darüber und finden leckere Rezepte mit Schwarzwurzeln.

Ein gesunder und leistungsstarker Körper braucht Vitamine. Eine ausgewogene Ernährung ist dafür unausweichlich. Mit gesunder Ernährung können Sie aber auch Volkskrankheiten vorbeugen – ein weiterer Grund, um öfter mal zum Apfel statt zur Schokolade zu greifen.

Derzeit haben rund acht Millionen Menschen in Deutschland eine Erkrankung des Zuckerstoffwechsels. Nur etwa zehn Prozent sind Typ-1-Diabetiker, deren Bauchspeicheldrüse aufhört, Insulin zu produzieren. Sie müssen das Blutzuckerhormon lebenslang von außen zuführen. In den meisten Fällen jedoch handelt es sich um den Typ 2, früher auch als Altersdiabetes genannt. Im folgenden Beitrag lesen Sie über Diabetes Typ 2 und wie Sie dieser Krankheit entgegen steuern können.

Diabetes Typ2 wird hauptsächlich durch Übergewicht und Bewegungsmangel hervorgerufen. Auch schon Kinder sind davon betroffen, scheinbar fällt es niemandem auf, dass unsere Kinder immer dicker werden. Wir tun unseren Kindern damit nichts Gutes und lenken sie damit meist unbewusst in eine traurige Teenager- und Erwachsenenwelt.