Ernährung

Äpfel essen: So kommen Sie fit durch den Herbst

Äpfel essen: So kommen Sie fit durch den Herbst
Hans Dieter Schaupp
geschrieben von Hans Dieter Schaupp

Äpfel essen: Frische Äpfel aus deutschen Landen helfen im Herbst die Jahreszeit gesund zu überstehen und sind gut für die schlanke Linie. Sie sind ein energiearmer Gesundheitssnack für zwischendurch.

Herbstzeit ist Apfelzeit und mit nur rund 50 Kilokalorien pro 100 Gramm sind Äpfel ein hervorragender und energiearmer Gesundsnack für Zwischendurch. Der Kohlenhydratgehalt beträgt durchschnittlich 11 Gramm pro 100 Gramm der Frucht. Äpfel enthalten Kohlenhydrate wie Glucose und Fructose und sind damit für einen raschen und dauerhaften Energiekick gut geeignet.

Äpfel sind ein beliebtes Obst

Im Apfel stecken aber auch Ballaststoffe, die zu einer besseren Sättigung führen und die Verdauung fördern. Pektin, das den Hauptanteil der Ballaststoffe im Apfel ausmacht, bindet Cholesterin und kann damit einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel ausüben. Das beliebte Obst enthält reichlich Vitamine und Mineralstoffe.

Vitamine satt

Vor allem Kalium, das den Blutdruck senkt und wichtig ist für den Wasserhaushalt und die Nerven- und Muskelfunktionen ist sowie Vitamin C. finden sich in den Früchten. Der Vitamin C-Gehalt variiert je nach Sorte und Reifezustand und kann bis zu 35 Milligramm betragen. Vitamin C-reiche Sorten sind Berlepsch, Jonagold und Braeburn.

Vermeiden Sie Herzkreislauferkrankungen

Zwei Äpfel täglich sind ein optimaler Abwehrschutz. Hierzulande sind Äpfel ein wichtiger Lieferant von sekundären Pflanzeninhaltsstoffen. Sie enthalten verschiedene Flavonoide. Sie sind wirksame Antioxidantien und senken das Risiko für Herzkreislauferkrankungen.

Die wertvollen sekundären Pflanzeninhaltstoffe befinden sich überwiegend in den Randschichten der Früchte, wer besonders viel von dem Powerstoff aus der Frucht aufnehmen möchte, sollte seine Äpfel deshalb ungeschält verzehren.

Greifen Sie zu Äpfeln, die nicht gewachst sind. Denn trotz gründlichen Waschens verbleiben meist noch Reste der Wachsschicht auf der Schale. Ob nun deutsches oder exotischeres Ursprungsland, geschmacklich haben Sie eine große Auswahl. So zahlreich wie die Anzahl der Apfelsorten, so vielfältig sind auch die Verwendungsmöglichkeiten.

Ideal für unterwegs

Der Apfel ergänzt optimal Ihre Mahlzeit für unterwegs, im Büro oder auch Zuhause. Auch beim Backen und Kochen finden sie Verwendung. Der Apfel lässt sich zu Apfelmus oder Saft verarbeiten. Auch als getrocknete Apfelschnitze für eine fruchtige Abwechslung im Müsli.

Auch als altbewährtes Hausmittel ist ein geriebener Apfel ist ein wirksames Mittel gegen Durchfall. Ein roh verzehrter Apfel reinigt außerdem die Zähne, massiert das Zahnfleisch und ist damit für die Zahnreinigung zwischendurch gut geeignet. Besonders jetzt, wo das Obst Saison hat, empfiehlt es sich, täglich mindestens einen frischen Apfel roh zu verzehren.

Bildnachweis: pilipphoto / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...

Über Ihren Experten

Hans Dieter Schaupp

Hans Dieter Schaupp