Gesundheit

Dämmerlicht ist schlecht für die Augen

Auch wenn Generationen von Kindern es als Quälerei ihrer Eltern empfanden und obwohl es heute viel Literatur gibt, die das Gegenteil behauptet: Es stimmt, dass Dämmerlicht nicht gut für die Augen ist.

War es früher eine Behauptung von Eltern, die ihre Kinder zum Schlaf bewegen wollten, konnten die Kinder in den letzten Jahren dagegenhalten. Weit verbreitet ist die Aussage, dass Lesen bei schlechter Beleuchtung zu Augenbrennen, Ermüdung und Kopfschmerzen führt. Eine Schädigung der Augen, so wurde gesagt, sei ausgeschlossen, höchstens zu viel Licht könne schädlich sein.
 
Aber wie soll man das überhaupt überprüfen? Das gelang Frank Schaeffel, einem Neuroophthalmologen (Facharzt für Augenheilkunde) an der Tübinger Uniklinik. Er ließ Hühner in ständiger Dämmerung leben. Und siehe da, die Tiere wurden tatsächlich stark kurzsichtig. Ein Ergebnis, das sogar mit dem Max-Planck-Preis ausgezeichnet wurde.
Lesen Sie also lieber bei richtiger Beleuchtung – Ihre Augen werden es Ihnen mit Sicherheit danken!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.