Geldanlage

Wieso sollten Sie ein Guthabenkonto nutzen?

Wieso sollten Sie ein Guthabenkonto nutzen?
geschrieben von Burkhard Strack

Die Eröffnung eines Girokontos ist in Deutschland mit einer negativen Schufa oftmals gar nicht so einfach. Viele Banken entscheiden sich nur für Kunden, die einen sicheren finanziellen Hintergrund vorweisen können. Allerdings besteht in diesem Fall die Möglichkeit, ein Guthabenkonto zu eröffnen.

Der folgende Beitrag erläutert, worum es sich dabei handelt, wo die Vorteile sind und worauf geachtet werden sollte.

Guthabenkonto – Was ist das?

Ein Girokonto kann vom Prinzip her im Minus (Soll), aber ebenso im Plus (Haben-Bereich) geführt werden. Bei einer entsprechenden Vereinbarung mit der Bank kann der Kontoinhaber das Konto überziehen (Dispositionskredit). Verschiedene Gründe machen allerdings eine Kontoüberziehung unzulässig. In diesen Fällen führt die Bank ein sogenanntes Guthabenkonto.

Dabei handelt es sich um ein normales Girokonto, zu welchem eine Guthabenvereinbarung besteht. Dies bedeutet, dass der Kontoinhaber keine Schulden und es demzufolge auch nicht überziehen darf. Gründe hierfür können eine Minderjährigkeit, eine schlechte Bonität oder eine vorliegende Pfändung gegen den Kontoinhaber sein.

Für wen ist dieses Konto geeignet? Wo liegen die Vorteile?

Das Guthabenkonto ist vor allem für die Menschen geeignet, die trotz einer negativen Schufa-Auskunft ein Konto eröffnen möchten. Ein weiterer Vorteil bietet sich für Menschen, die das Überziehen ihres Kontos vermeiden wollen. Dies betrifft häufig jüngere Menschen, die noch über kein eigenes Einkommen verfügen oder mit Geld nicht so gut umgehen können. Durch dieses Konto werden Schulden vermieden. Ein weiterer Vorteil ist die oftmals kostenfreie Kontoführung im Gegensatz zu vielen anderen Kontoarten.

Wie finden Sie das richtige Guthabenkonto?

Zunächst ist es möglich, sich im Internet zu informieren, welche Banken dieses Konto anbieten. Hier können ebenso die Konditionen und Bedingungen für die Eröffnung geprüft werden. Viele Internetseiten bieten zudem Vergleichsmöglichkeiten an. Dies ist sehr sinnvoll, denn es gibt verschiedene Anbieter eines Guthabenkontos, wobei sich die Konditionen jedoch zum Teil deutlich unterscheiden. Folgende Faktoren spielen bei der Auswahl eine wichtige Rolle und sollten berücksichtigt werden:

  • Höhe der Kontoführungsgebühren
  • Ist Online-Banking möglich?
  • Höhe der Zinsen auf das Guthaben
  • Werden Prämien für Neukunden geboten, wenn ein Guthabenkonto eröffnet wird?
  • Fallen Gebühren an, wenn bankfremde Geldautomaten genutzt werden?
  • Kann im Ausland kostenlos Geld abgehoben werden?

Fazit

Wer sich für die Eröffnung eines Guthabenkontos entscheidet, sollte sich gut überlegen, welche Faktoren ihm wichtig sind und diesbezüglich die Auswahl vornehmen. Im Internet kann sehr gut nach Anbietern gesucht werden. Die Eröffnung ist direkt online, aber ebenso in einer Filiale möglich.

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied), Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment