Welche Kapitalanlage ist die beste?

Aktien sind eine beliebte Kapitalanlage

Viele verschiedene Kapitalanlagen gibt es, jede für sich hat ihre Vor- und Nachteile. Der eine investiert lieber in Immobilien, der andere in Aktien. Entscheidend bei allen Varianten sind die Rendite, die Sicherheit und die Verfügbarkeit der Geldanlage. Lesen Sie mehr dazu in diesem Artikel!

Bei Kapitalanlagen streiten sich die Geister. Viele sagen Immobilien seien die attraktivste Kapitalanlage, da sie in der Regel an Wert zunehmen und inflationssicher sind. Andere Anleger schwören auf Aktien, da sie (gut gewählt) die höchste Rendite bringen können.

Eine klare Antwort auf die Frage nach der besten Kapitalanlage gibt es auch nicht. Der persönliche Lebensabschnitt und die Situation in der man sich gerade befindet sind ebenso entscheidende Faktoren wie die momentan herrschende Marktsituation.

Kapitallebensversicherungen sind keine gute Geldanlage mehr

So galten zum Beispiel Kapitallebensversicherungen lange Zeit als gute Geldanlage mit hervorragenden Renditen. Schließen Sie aber aktuell einen Kapitallebensversicherungsvertrag ab, dann erwartet Sie ein niedriger Garantiezins von 1,25 % ab 2015 und immer weiter sinkende Überschussbeteiligungen.

Aktien gelten schon seit jeher als durchaus spannendes Investment. Mit einer Aktie erwerben Sie Anteile an einem Unternehmen und tragen die wirtschaftliche Situation des Unternehmens mit. Macht das Unternehmen Gewinne und der Aktienkurs legt zu, dann profitieren auch Sie als Anleger davon, indem Sie Kursgewinne erhalten und das Unternehmen Dividenden ausschüttet. Macht das Unternehmen Verluste, so können auch Sie Ihr eingesetztes Geld verlieren. 

Aktien als Geldanlage erfordern einen langen Atem

Zwar gibt es viele Faktoren, die Einfluss auf den Aktienkurs haben und nicht nur der Unternehmenserfolg entscheidet über Erfolg oder Misserfolg. Auch die Zukunftsaussichten eines Unternehmens oder die politische Lage in einem Land können in den Kurs mit eingepreist sein und so Auswirkungen auf die Aktie und somit auf Ihr Kapital haben.

Wer in Aktien investiert, sollte sich unabhängig beraten lassen und umfassend informieren. Zusätzlich brauchen Anleger einen langen Atem, denn häufig sind Kursgewinne erst über einen längeren Zeitraum möglich.

Investieren Sie in verschiedene Aktien

Sie sollten nur dann in Aktien investieren, wenn Sie das Geld nicht dringend benötigen. Da sich ein Verkauf erst lohnt, wenn sich die Aktie gerade in einer guten Phase befindet, sollte Ihr in Aktien investiertes Geld nicht das sein, auf das Sie in Notsituationen zurückgreifen müssen. Auch sollten Sie nicht nur in ein Unternehmen investieren, sondern in mehrere. Schließlich steigt die Gesamtheit der Aktien an und nicht jede einzelne, weshalb eine Streuung auf verschiedene Branchen durchaus sinnvoll ist.

Rohstoffe wie zum Beispiel Gold sind ebenfalls eine interessante Kapitalanlage, die aber auch mit Risiken behaftet ist. So schwankt der Goldpreis teilweise stark und das Preisrisiko aufgrund einer möglichen Spekulationsblase bei einem hohen Goldpreis darf nicht unterschätzt werden.

Keine Kapitalanlage erfüllt alle entscheidenden Faktoren

Grundsätzlich gilt, dass eine Kapitalanlage generell aus drei Komponenten besteht. Faktor 1 ist die Rendite. Mit ihr ist die Frage nach dem möglichen Wertzuwachs verbunden. Faktor 2 ist die Sicherheit, nämlich wie hoch das Risiko ist, das mit der Geldanlage verbunden ist. Und Faktor 3: Wie sieht es mit der Verfügbarkeit aus? Wie schnell kann die Geldanlage zu Bargeld gemacht werden?

So sind Immobilien zwar soweit sicher und bieten auch das Potenzial für einen Wertzuwachs, allerdings kann eine Immobilie in der Regel nicht von heute auf morgen verkauft und zu Geld gemacht werden. Aktien bieten zwar ebenfalls eine gewisse Rendite und können im Gegensatz zu Immobilien schnell zu Geld gemacht werden – dafür gelten Sie als wenig sicher und sind mit teilweise großen Schwankungen verbunden.

Es kommt darauf an, was Ihnen persönlich wichtig ist

Es zeigt sich also, dass keine Geldanlage alle drei Komponenten erfüllt. Jeder sollte für sich abwägen was ihm wichtig ist. So verzichten manche Menschen zugunsten der Sicherheit auf eine hohe Rendite und andere sind risikofreudiger und können schneller ihr Geld verlieren, dafür locken die höheren Renditen. Grundsätzlich bietet sich eine breite Streuung des Kapitals an, um Risiken auszugleichen und verschiedene Optionen optimal zu nutzen.

Mehr zum Thema Kapitalanlage lesen Sie in diesem Artikel!

Veröffentlicht am 10. Dezember 2014
Diesen Artikel teilen