So können Sie auch kleine Summen anlegen

So können Sie auch kleine Summen anlegen

Viele Menschen, die nur über ein geringes Einkommen verfügen, gegen ihr Geld lieber aus als das sie es anlegen, weil sie der Meinung sind, es lohne sich nicht. Diese Ansicht widersprechen Finanzexperten vehement. Denn auch, wer nur kleine Summen anlegen kann, wird sich im Laufe der Zeit, ein kleines Vermögen erwirtschaften.

Mit kleinen Summen lässt sich mit der Zeit auch ein sehenswertes Vermögen erwirtschaften. Interessiert? Dann folgen Sie diesem Artikel.

Legen Sie Ihr Geld sicher an

Wenn Sie nur kleine Summen anlegen können, sollten Sie in sichere Geldanlagen investieren. Denn gerade Kleinanleger können es sich nicht leisten, Geld zu verlieren. Halten Sie nach konservativen, nicht spekulativen Geldanlagen Ausschau, dann bekommen Sie zwar weniger Zinsen, müssen sich aber keine Sorgen darum machen, dass Ihr Geld verloren geht. Zu den sicheren Geldanlagen zählen beispielsweise Tagesgeldkonten, Festgeld und Sparbücher. Als spekulative Geldanlagen werden beispielsweise Aktien, Fonds und die Geldanlage in Edelmetallen wie beispielsweise Gold bezeichnet.

Das Tagesgeldkonto

Ein Tagesgeldkonto lohnt sich für Sie schon, wenn Sie monatlich nur kleine Summen anlegen können, die etwa in der Höhe von 50 Euro sind. Denn über das gesamte Jahr gerechnet, hätten Sie jährlich 600 Euro erspart, was in zehn Jahren eine Summe von 6000 Euro ergibt. Bei der aktuellen Zinslage können Sie in zehn Jahren 600 Euro Rendite erwirtschaften. Dies ist zwar nicht besonders viel, aber ein Grundstock, auf dem Sie aufbauen können.

Legen Sie Ihr Geld in Festgeld an

Wenn Sie schon einen gewissen Betrag angespart haben, können Sie diesen Betrag in Festgeld investieren. Beim Festgeld ist, wie der Name schon ausdrückt, das Geld für einen bestimmten Zeitraum fest angelegt. Um in Festgeld zu investieren, ist ein Betrag von ca. 5000 Euro notwendig. Der Vorteil von Festgeld gegenüber dem Tagesgeldkonto ist, dass Sie höhere Zinsen bekommen.

Nutzen Sie Vermögenswirksame Leistungen

Heutzutage bieten viele Unternehmen Vermögenswirksame Leistungen an. Ideal, wenn sie nur kleine Summen anlegen möchten, denn Vermögenswirksamen Leistungen werden vom Arbeitgeber bezuschusst. Dieser Zuschuss ist je nach Branche unterschiedlich und entweder im Arbeits- oder Tarifvertrag geregelt. Der Höchstbetrag beträgt 40 Euro im Monat. Wenn Sie vermögenswirksame Leistungen nutzen, haben Sie die Wahl zwischen einem Aktienfondssparplan, der Tilgung einer Baufinanzierung, einem Banksparplan oder einem Bausparvertrag. Ein weiterer Vorteil: Arbeitnehmer mit geringem Einkommen wie beispielsweise Auszubildende haben Anspruch auf die Arbeitnehmersparzulage, einen Zuschuss vom Staat.

Richten Sie sich einen Sparplan ein

Der Sparplan ist im Prinzip ein Dauerauftrag zum Erwerb von Wertpapieren wie klassische Fonds, Indexfonds, Zertifikate und Aktien. Sie legen eine bestimmte Summe fest, die Ihnen monatlich vom Konto abgebucht wird. Mit dem Geld werden monatlich Wertpapiere gekauft. Achten Sie darauf, dass Ihrer Bank gleich in mehrere verschiedene Wertpapiere investiert. Auf diese Weise halten Sie das Risiko gering.

Staatliche Prämien für Einzahlungen auf einen Bausparvertrag

Wenn Sie nur kleine Summen anlegen möchten, lohnt es sich unter Umständen, wen Sie einen Bausparvertrag abschließen. Sie erhalten für eigene Einzahlungen, pro Einzahlungsjahr, eine Wohnungsbauprämie von 8,8 % vom Staat. Dazu müssen Sie pro Jahr mindestens 50 Euro einzahlen und dürfen die Grenzen für das zu versteuernde Einkommen nicht überschreiten.

Veröffentlicht am 19. Dezember 2014