Geldanlage

So investieren Sie in die Kapitalanlage Holz

So investieren Sie in die Kapitalanlage Holz
Farina Fontaine
geschrieben von Farina Fontaine

Holz als Kapitalanlage wird häufig als reizvoll beworben. Die Nachfrage steigt, das Material wird seltener. Allerdings bergen Holzinvestment Risiken, die Anleger nur schwer überblicken können. Gerade lange Laufzeiten können ein Problem sein. Lesen Sie mehr zu diesem Thema hier!

Um in die Kapitalanlage Holz zu investieren, müssen Anleger in der Regel den Weg über ein Wald- oder Forstinvestment gehen. Häufig wird mit hohen Renditen bei dieser Form der Kapitalanlage geworben, was aber in der Praxis selten bestätigt wird.

Zu hoch sind die Risiken, die mit einem Holzinvestment verbunden sind. Unwetter, Schädlingsbefall und die häufig staatliche Verwaltung von Wäldern bergen viele Gefahren, die die Kapitalanlage in Gefahr bringen können.

Steigende Holzpreise in der Zukunft?

Zwar stehen die Chancen gut, dass die Holzpreise auch in Zukunft noch weiter steigen. Die Weltbevölkerung wächst konstant, die Wälder gehen immer stärker zurück und der Rohstoff wird langsam aber sicher immer wertvoller und irgendwann auch seltener werden. Eigentlich sind diese Voraussetzungen optimal für einen Sachwert als Kapitalanlage.

Aufgrund der Gefahren, denen Wälder und Forstflächen aber ausgesetzt sind, könnte ein Investment in Holz riskant sein. Das richtige Anlageobjekt ist ganz entscheidend, wenn es um den Erfolg einer Kapitalanlage in Holz geht.

Anleger müssen den gesamten Markt überblicken

In Deutschland kann beispielsweise in Mischwälder investiert werden, deren Bestehen durch die wirtschaftliche Investition von Anlegern gefördert wird. Gerade Mischwälder zählen zudem als robuster gegen Schädlingsbefall, Feuer und Sturmschäden als Monokulturen.

Für Anleger ist es wichtig zu wissen, dass wirtschaftliche und weltpolitische Gegebenheiten mit dieser Form von Investment zusammenhängen. Bricht beispielsweise in den USA der Immobilienmarkt ein und es werden weniger Häuser gebaut, geht auch die Holznachfrage stark zurück, da ein Großteil der Häuser dort aus Holz gebaut wird. 

Mischwälder sind bei Holz die sinnvollste Kapitalanlage

Entscheidend für ein erfolgreiches Investment sind der Standort des Waldes und die Zusammensetzung des Baumbestands. Mit einer Monokultur gehen Anleger ein größeres Risiko ein als mit einem Mischwald, da nur in eine Variante investiert wird.

Da aber in verschiedenen Branchen verschiedene Holzarten gefragt sind, kann mit einem Mischwald mit verschiedenen Bäumen wie auch in einem Portfolio mit verschiedenen Anlageprodukten das Risiko gestreut werden.

Holzinvestments sind teuer

Wälder in Brasilien, Uruguay und Rumänien bieten besonders gute Renditen und auch eine relativ stabile Geldanlage – Anleger dürfen aber die Gefahren, die ein Investment in die Natur birgt, nicht unterschätzen.

Investieren Sie in Holzfonds

Direkte Holzinvestments sind zudem teuer und können erst ab großen Summen realisiert werden. Eine Alternative zu einem direkten Investment in Wald- und Forstflächen ist die Investition in Fonds. Dabei investieren Anleger (zumindest bei offenen Fonds) über die Beteiligung an einem Fonds in mehrere Waldflächen und streuen ihr Risiko deutschland- oder sogar weltweit.

Auch verschiedene Holzaktien können Teil eines Holzfonds sein. Der Vorteil dieser offenen Holzfonds ist, dass die Laufzeiten gering sind und Anleger jederzeit aussteigen können. Das Risiko ist dadurch geringer, die Rendite allerdings auch. 

Unüberschaubare Risiken trüben das Anlagevergnügen

Alternativ zu offenen Fonds können Anleger auch in geschlossene Holzfonds investieren. Dabei werden über Beteiligungen direkte Setzlinge oder Bäume gekauft, die dann über 20 Jahre wachsen und anschließend gefällt und verkauft werden. Der Nachteil hierbei ist, dass der Anlagehorizont sehr lang ist und das Risiko in dieser Zeit unüberschaubar.

In 20 Jahren kann in der Natur so viel passieren, dass Anleger ihr komplettes Geld verlieren können. Ihre Rendite erhalten sie nämlich erst, wenn die Bäume tatsächlich verkauft sind. Zudem ist das Geld während der Zeit fest angelegt und es ist kein Zugriff möglich.

Machen Sie sich die Gefahren bewusst

Anleger sollten sich bei einer Investition in Holz gründlich überlegen, was sie möchten und ob sie die Risiken wirklich abschätzen können. Wenn Holz, dann empfiehlt sich am ehesten ein offener Fonds. Beratung durch unabhängige Experten ist bei dieser Form der Kapitalanlage das A und O.

Lesen Sie mehr zum Thema Kapitalanlage in diesem Artikel!

Über Ihren Experten

Farina Fontaine

Farina Fontaine

Leave a Comment