Nutzen Sie die Dividendenstrategie „Dogs of the Dow“

Was sich im ersten Moment anhört wie der Titel für eine Tiersendung, ist in Wahrheit eine Strategie, mit der sich langfristig, durch Auswahl einzelner Aktien eine höhere Wertsteigerung erreichen lässt als der zu Grunde liegende Vergleichsindex, hier der Dow-Jones. Lernen Sie hier mehr über die Strategie „Dogs of the Dow“.

"Dogs of the Dow"-Strategie geht auf den bekannten Investor Benjamin Graham zurück, der als Lehrmeister von Warren Buffet, einem der erfolgreichsten Aktienanleger überhaupt, gilt. Ziel der Strategie ist es, durch die gezielte Auswahl von Aktien eine höhere Performance, also einen höheren Wertzuwachs, zu erzielen als es mit dem Basisindex möglich ist.

Grundsätzliche Strategieumsetzungvon "Dogs of the Dow"

Am Jahresanfang werden zu gleichen Teilen die zehn Aktien des 30 Papiere umfassenden Dow-Jones-Index ausgewählt und gekauft, die die höchste Dividendenrendite aufweisen. Diese zehn Titel werden bis zum Jahresende vollständig im Depot gehalten, ohne Umschichtungen oder Veränderungen vorzunehmen. Erst Anfang des nächsten Jahres erfolgt eine Überprüfung der Renditen.

Die Aktien, die nicht mehr zu den zehn Dividenden stärksten gehören, werden verkauft und es werden mit diesem Geld im gleichen Umfang die Aktien erworben, die jetzt am Dividenden stärksten sind. Kauf, Überprüfung und ggf. Umschichtung müssen Jahr für Jahr stets am selben Stichtag erfolgen.

Hohe Erfolgschancen von "Dogs of the Dow"

Zwar ist diese Strategie – ebenso wie alle anderen Ansätze – nicht unfehlbar und es gibt immer wieder einmal Rückschläge bzw. die Wertentwicklung kann schlechter ausfallen als die Entwicklung des Vergleichsindex, Untersuchungen zeigen aber, dass sie auf Sicht von 15-20 Jahren im Mittel erfolgreich ist. Das bedeutet, dass Anleger, die sich strikt und ohne Ausnahmen an die geschilderte Vorgehensweise halten, einen höheren Wertzuwachs verzeichnen als der Vergleichsindex, hier der Dow-Jones.

Und der Dow-Jones hat in den vergangenen, mehr als 20 Jahren trotz aller Rückschläge und Krisen im Schnitt rund 11 % pro Jahr zugelegt! Auch Warren Buffet bedient sich dieser Strategie und erzielt regelmäßig Wertzuwächse, die über dem Dow liegen.

Dividenden erhöhen das Einkommen und Geldvermögen

Nach wie vor wird die Bedeutung der Dividenden bei der Aktienanlage sträflich unterschätzt. Denn die positive Wertentwicklung ist lediglich ein Baustein der Vermögensentwicklung mit Aktien. Der zweite, mindestens ebenso wichtige Baustein, sind die Dividendenzahlungen. Diese können entweder kassiert und ausgegeben werden, oder man legt sie wieder an und erhöht damit auf lange Sicht das Geldvermögen in Form von immer höheren Dividendenzahlungen und auch Wert- bzw. Kursteigerungen bei Aktien.

Beispiel: Wer 15.000 Euro in Aktien anlegt und hierfür 4 % Dividenden erhält, bekommt nach einem Jahr 600 Euro ausgezahlt (Steuern und Gebühren bleiben unberücksichtigt). Werden diese 600 Euro ebenfalls angelegt, bekommt man 4 % Dividenden auf 10.600 Euro, also 424 Euro. Im nächsten Jahr erhält man 441 Euro (4 % auf 11.024 Euro) usw. So kann man sein Kapital im Laufe der Jahre im Schnitt deutlich vermehren.

Die Dividendenrenditen der Dow-Jones Unternehmen finden sich z. B. unter finanzen.net oder boerse.ard.de.

Veröffentlicht am 27. August 2013
Diesen Artikel teilen