Gold & Rohstoffe

Maple Leaf: Geld in Goldmünzen investieren

Maple Leaf: Geld in Goldmünzen investieren
geschrieben von Michael Konetzny

Zunehmend flüchten die deutschen Anleger in Gold. Den Maple Leaf sollte sich einmal näher ansehen, wer sich für eine Anlage in Goldmünzen entscheidet. Die kanadische Goldmünze erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

Viele Bürgerinnen und Bürger zweifeln inzwischen an der Wirtschaftskraft der Euro-Länder. Ängste werden vor allem durch Turbulenzen an den Finanzmärkten, eine Talfahrt des Euro und das Rettungspaket für Griechenland geschürt. Da Gold seit jeher als krisenfeste Anlage gilt, und Goldmünzen eine Direktanlage in Gold ermöglichen, kann man sich den Maple Leaf ja einmal näher ansehen.

Preise für Goldbarren und Goldmünzen auf Rekordniveau
Der Goldpreis notiert in Euro nur knapp unter seinem Rekordhoch. Seit 2007 hat sich die Nachfrage nach dem gelben Metall fast verdoppelt. Gefragt sind dabei besonders kleine Stückelungen von Goldbarren und Goldmünzen, da Kunden das Gold weniger wegen erhoffter Gewinne, sondern vielmehr als Inflationsschutz kaufen.

Seine Popularität verdankt der Maple Leaf dem Krügerrand
Dass der Maple Leaf heute so verbreitet ist, verdankt er einer anderen Goldmünze, dem Krügerrand.

Die EU boykottierte auf Druck der USA 1986 alle südafrikanischen Produkte, womit auch die Einfuhr des Krügerrands in Deutschland untersagt wurde. Als Folge hiervon brach die südafrikanische Produktion des Krügerrands ein.

Die schweizerischen Banken nutzten dies und unterbreiteten Goldanlegern mit dem Maple Leaf ein attraktives Angebot. Dies bescherte dem Maple Leaf eine Rekordauflage und dem Krügerrand einen Preisabschlag, von dem er sich nie wieder richtig erholt hat.

Die 24-Karat Goldmünze Maple Leaf
Der Maple Leaf erschien erstmals im Jahr 1979. Damit ist die Goldmünze die zweite Anlagemünze nach dem Krügerrand.

Bezogen auf den Durchmesser ist der Maple Leaf die kleinste aller 1 Unzen Goldmünzen. Der Maple Leaf war die erste Anlagemünze, die eine Feinheit von 99,9 Prozent aufwies. Erst einige Jahre später, im Jahre 1983, erhöhte die The Royal Canadian Mint den Goldgehalt auf 99,99 Prozent.

Hergestellt wurde der Maple Leaf zunächst nur als 1 Unzen Goldmünze. Ab 1982 folgten die 1/4 und 1/10 Unzen Goldmünzen, ab 1986 die 1/2 Unzen und ab 1993 die 1/20 Unzen Goldmünzen. Zwischen 1994 und 1996 gab es den Maple Leaf auch als 1/15 Unze Goldmünze.

Die Auflage der 1 Unzen Goldmünzen überschritt bisher schon einige Male die Millionengrenze.

Das Motiv des Maple Leaf
Wie die meisten bekannten Goldmünzen wird auch der Maple Leaf jedes Jahr mit grundsätzlich gleich bleibendem Motiv geprägt. Als Motiv zeigt der Maple Leaf auf der Vorderseite das kanadische Ahornblatt (engl.: Maple Leaf). Das im kanadischen Staatswappen verwendete Ahornblatt gilt damit als Namensgeber dieser Goldmünze.

Bedingt durch die Zweisprachigkeit Kanadas werden auf der Rundschrift des Maple Leaf die numismatischen Daten in Englisch und in Französisch aufgeprägt.

Auf der Rückseite des Maple Leaf ist das Porträt von der englischen Königin Elisabeth II zu sehen. Ferner sind auf der Rückseite der Goldmünze der Nennwert und das Prägejahr abgebildet. Im Zeitablauf wurde das Porträt der Königin angepasst (1979 bis 1989 nach A. Machin und W. Ott; 1990 bis 2003 nach D. de Pédery Hunt und seit 2004 nach S. Blunt, S. Taylor).

Der Maple Leaf hat eine scharfe Kante
Maple Leaf-Goldmünzen sollten nur geschützt aufbewahrt werden, da der Maple Leaf über einen scharfkantigen geriffelten Rand verfügt. Werden mehrere Maple Leafs ungeschützt aufbewahrt sind Kratzer auf den Goldmünzen kaum zu vermeiden.

Den Maple Leaf gibt es nicht nur als Goldmünze
Der Maple Leaf wird nicht nur als Goldmünze angeboten. Vielmehr gibt es den Maple Leaf auch in Silber, Platin und seit dem Jahr 2005 auch in Palladium.

Darüber hinaus erschien der Maple Leaf im Jahr 2007 in einer Spezialedition mit einer Feinheit von 99,999 Prozent Gold.

In Kanada ist der Maple Leaf ein gesetzliches Zahlungsmittel
Der Maple Leaf ist in Kanada ein gesetzliches Zahlungsmittel. Dabei variiert der Nennwert der Goldmünze in Abhängigkeit vom Feingewicht zwischen einem und fünfzig kanadischen Dollar. Der aufgeprägte Nennwert wird durch den Wert des Goldes erheblich überschritten und ist daher nur von untergeordneter Bedeutung.

Kauf eines Maple Leaf
Den Maple Leaf gibt es in der Regel bei Banken und im Fachhandel zu kaufen. In den EU-Staaten ist die Goldmünze mehrwertsteuerbefreit. Sehr einfach zu kaufen ist der Maple Leaf über das Internet.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Michael Konetzny

Leave a Comment