Euro-Krise: Ihre Investitionsmöglichkeiten in Gold

In Zeiten von Währungsturbulenzen wie der Griechenland-Krise, die weiterhin anhält, bleibt Gold ein Stabilitätsanker für jedes Portfolio. Gold ist eine Absicherungsposition, die Ihnen mittel- und langfristig auch weiterhin hohe Renditen bringen wird. Hier finden Sie Tipps für Ihre Anlagemöglichkeiten in Gold.

Vorteile für den Anleger
Gold und Silber sind also der ideale Schutz, denn Sie haben bislang jede Inflation und Währungsreform bestens überstanden. Gold und Silber hatten in den letzten 10 Jahren eine Wertsteigerung von mehr als 300%. Zudem sind diese Edelmetalle flexibel und unabhängig, da sie jederzeit gegen eine Wahlwährung eingetauscht werden können.   Ein weiterer netter Nebeneffekt: Im Falle von physischem Gold fällt keine Abgeltungssteuer für Sie an.

Checkliste – Ihre Anlagemöglichkeiten in Gold

  1. Sie können physisches Gold als Barren oder Münzen erwerben. Je kleiner die Einheiten, die Sie besitzen, umso besser. Im Falle einer echten Krise können Sie so schneller agieren. Halten Sie zudem die Münzen oder Barren länger als ein Jahr, so ist Ihr Gewinn steuerfrei. Am besten kauft man physisches Gold bei spezialisierten Edelmetallhändlern wie proaurum.de oder westgold.de. Verwahren sollte man die Bestände am besten im eigenen Tresor oder in Tresoren von Banken, die auch außerhalb der Öffnungszeiten zugänglich sind. Verzichten Sie auf kostspielige Sonderprägungen.
  2. Sie können in Gold ETCs (Exchange Traded Commodities) investieren. Das sind goldhinterlegte Schuldverschreibungen. Sie verbriefen einen Lieferanspruch auf das Gold.
  3. Sie können in Aktien von Goldminenbetreibern investieren. Das kann im Zweifelsfall noch höhere Rendite-Chancen bieten. Gold ist knapp, Gold wird nachgefragt, und diese Unternehmen verfügen über Goldbestände und fördern Gold. Je höher die nicht verkauften Reserven, umso besser, denn sie erhöhen den Bilanzwert des Unternehmens
  4. Sie können in Gold-Zertifikate investieren, die die Preisentwicklung von Gold abbilden. Das geht über Index-Zertifikate, Garantie-Zertifikate oder Discount-Zertifikate. Hier wird allerdings die Sicherheit des Gold-Investments durch das Emittentenrisiko (mögliche Insolvenz, z. B. Lehman Brothers) beeinträchtigt.

experto meint: Währungsturbulenzen um den Euro, schwacher Dollar, geringe Zinsen auf Anleihen und stagnierende Aktienmärkte machen Gold populärer denn je. Es lohnt sich also, in Gold zu investieren.

Veröffentlicht am 20. Juni 2011
Diesen Artikel teilen
Autor
Gerd Bielenberg