Gold & Rohstoffe

Goldpreis weit vom Höchststand entfernt

Trotz Inflationssorgen liegt der Goldpreis weit unter dem Höchststand vom März 2008. Dieser betrug 1.032 Dollar je Feinunze. Momentan liegt er mit 893 Dollar je Feinunze weit darunter. Jedoch bleibt der allgemeine Aufwärtstrend bestehen, und auch die Unterstützungsmarke von 850 Dollar hat gehalten.

Die Goldverkäufe nehmen allgemein ab: Es werden immer weniger Minen, die ihre Produktion vorab veräußern, und auch die Zentralbanken verkaufen weniger Gold. Wenn Sie einen Teil Ihres Vermögens als Absicherung in Gold investiert haben, können Sie, Schwankungen im Goldpreis hin oder her, investiert bleiben.

Möchten Sie den Goldpreis nutzen und zukaufen, sollten Sie Anlagemünzen bevorzugen, denn darauf entfällt keine Mehrwertsteuer. Verkaufen Sie physisches Gold später, haben Sie den Vorteil, dass es nicht der Abgeltungssteuer unterliegt. Wenn Sie die Münzen länger als ein Jahr behalten haben, bleibt der Gewinn aus dem Verkauf steuerfrei.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.