Gold & Rohstoffe

Chinas Hunger nach Rohstoffunternehmen löst Übernahmefieber aus – Preise steigen weiter

Aufällig ist: Bei fast allen großen Übernahmen von Rohstoffunternehmen waren chinesische Unternehmen beteiligt. In kleineren Ländern wie Venzuela und Sambia erhielten sie den Zuschlag, in den USA und Kanada gibt es noch eine Abwehrhaltung.

Die Blockadepolitik wird jedoch nicht lange Erfolg haben. China stellt den staatlich kontrollierten Rohstoffunternehmen fast unbegrenzte Finanzmittel zur Verfügung. Irgendwann in den nächsten Monaten wird die Gier siegen. Wenn die erste große Übernahme in Nordamerika oder Australien besiegelt ist, wird das der Türöffner für weitere Übernahmen sein.

In vielen Fällen kann man dann ein Wettbieten zwischen chinesischen und indischen Unternehmen auf der einen Seite und den internationalen Rohstoffunternehmen BHP Billiton, Rio Tinto, Anglo American und Xstrata auf der anderen Seite erwarten.

Der Konkurrenzkapmf wird zu steigenden Übernahmepreisen führen. Eine Überhitzung des Gesamtmarkts ist jedoch nicht zu erwarten. Selbst die Aktien der profitablen Marktführer unter den Rohstoffunternehmen können Sie heute für ein Kurs-Gewinn-Verhältnis zwischen 10 und 15 kaufen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.