Fremdwährungsanleihen: Was ist zu beachten?

Fremdwährungsanleihen

Geldanlagen in Anleihen sind ein schwieriges und komplexes Thema. Zu unterscheiden sind Staatsanleihen und Unternehmensanleihen. Zudem ist nach Währungsräumen abzugrenzen. Möchte ich in den Euro investieren? Oder lieber die Anlagewährungen streuen? Was bei Fremdwährungsanleihen zu beachten ist.

Fremdwährungsanleihen werden nicht in Euro ausgestellt, sondern in einer anderen Währung. Das gilt für Staats- und Unternehmensanleihen. Besonders häufig kommen Papiere im US-amerikanischen Dollar USD, dem Schweizer Franken CHF und auch dem japanischen Yen vor. Sie alle haben eins gemeinsam: der Kurs der Anleihen im Euroraum verändert sich, wenn sich der Wechselkurs des Euro zu der Fremdwährung ändert, was börsentäglich geschehen kann. Was birgt dies für Risiken und Chancen?

Fremdwährungsanleihen bei längeren Anlagehorizonten

Grundsätzlich sinnvoll können Fremdwährungsanleihen bei längeren Anlagehorizonten sein. Auf der Risikoseite dieser Geldanlagen haben wir vor allem eine Verschlechterung der Wechselkurse aus Euro-Sicht. Denn sinkt der Kurs der Fremdwährung im Vergleich zum Euro, wird entsprechend die Anleihe für uns weniger wert, und wir erhalten am Ende weniger Euro zurück.

Und zwar genau im Verhältnis der Kursänderung. Bei zinsflexiblen Anleihen können die Zinssätze gesenkt werden, was sich auf unsere Rendite deutlich negativ auswirken kann. Andererseits können im Ausland steigende Zinsen für niedrige Kurse der Anleihe sorgen.

Auf der Chancen-Seite haben wir grundsätzlich dieselben Faktoren, welche sich aber natürlich genau gegenteilig auswirken können. Steigt der Kurs der Fremdwährung zum Euro profitieren wir davon, weil wir mehr Euro zurückerhalten, als wir bezahlt haben. Das Gleiche gilt genau umgekehrt für die anderen Faktoren.

Was bedeutet das für Sie?

Es ist hier genau abzuwägen, welche Erwartungen der Investor an die Entwicklung der Währungskurse und der Zinssätze in den verschiedenen Währungsräumen hat. Diese Anlageart ist nicht automatisch positiv zu sehen, sondern birgt eine Kombination diverser Risiken und Chancen.

Veröffentlicht am 18. September 2012
Diesen Artikel teilen