Rentenfonds: Beachten Sie die Nachsteuer-Rendite

Noch sind Rentenfonds beliebter als Aktienfonds. Nach Angaben des Bundesverbandes Investment und Asset Management (BVI) gab es seit Jahresbeginn Kapitalzuflüsse in Höhe von 8,9 Mrd. Euro. In Aktienfonds flossen im selben Zeitraum nur 1,6 Mrd. Euro. Rentenfonds versprechen sichere Renditen, auch wenn diese im Vergleich zu den potenziellen Renditechancen am Aktienmarkt moderat ausfallen.

.Bei der Auswahl von Rentenfonds steht vielfach die Vorsteuer-Rendite im Vordergrund. Die Nachsteuer-Rendite findet wenig Beachtung, obwohl sie für Sie als Anleger sehr wichtig ist. In einem aktuellen Ranking hat das Fonds-Researchhaus Eurofonds Vor- und Nachsteuerergebnisse von Euro-Rentenfonds mit kurzer Restlaufzeit gegenübergestellt.

Bei Rentenfonds müssen Sie, anders als bei Aktienfonds, die Erträge mit dem persönlichen Steuersatz versteuern. Haben Sie Ihren Freibetrag schon ausgeschöpft, sollten Sie daher verstärkt auf die Nachsteuerergebnisse eines Rentenfonds achten, um eine optimale Rendite zu erzielen. Das beste Nachsteuer-Ergebnis in den letzten 12 Monaten mit einer Rendite von 3,23% hat der BBI-LUXconcept (WKN: 937808) von der Bankgesellschaft Berlin erzielt. Der Abstand zum Zweitplatzierten, dem Basis Fonds I (WKN: 847809) von Frankfurt Trust, ist deutlich. Dieser Fonds erzielte eine Nachsteuerrendite von 2,72%. 

Teile diesen Artikel, wenn er Dir gefällt!

Veröffentlicht am 12. Juli 2008
Autor
experto.de