Osteuropafonds: Diese Anlagen bringen Ihnen Gewinn

Die Stimmung an den Börsen hat sich zwar aufgehellt, aber die Konjuktur in Europa und den USA dümpelt nach wie vor lustlos vor sich hin und die Gefahr einer Deflation ist noch nicht vom Tisch. Tipp: Wenn Sie dennoch auf Aktien setzen möchten, sollten Sie aussichtsreiche Regionen bevorzugen.

Besonders empfehlenswert ist Osteuropa. Die neuen EULänder Polen, Tschechien, Ungarn und Slowenien bieten hohe Wirtschaftsdynamik. Die bevorstehende Zollfreiheit, 100 % Marktzugang sowie die guten Beziehungen zu den USA werden in den nächsten Jahren neue Investitionsschübe auslösen. Angeheizt wird die Wachstumsphantasie durch den avisierten Beitritt zur EU. Darüber hinaus kommt Russland auf seinem Konsolidierungskurs ermutigend voran und feiert kontinuierlich wirtschaftliche Erfolge.

Bereits in den vergangenen Jahren konnten Aktienfonds, die auf einen Börsenboom in Osteuropa setzten, erheblich an Wert gewinnen. Während in den vergangenen 3 Jahren fast alle renommierten Aktienfonds, die welt- oder europaweit investieren, erhebliche Verluste in Kauf nehmen mussten, legten osteuropäische Aktienfonds bis zu 40 % zu!

Allerdings sollten Sie vorsichtig sein. Kurzfristige Schwankungen sind in diesen Ländern an der Tagesordnung. Wenn Sie Ihr Geld gerade während einer Durststrecke brauchen, sind Verluste nicht auszuschließen. Darum: Betrachten Sie Aktienfondsanlagen als Langfristinvestitionen. Sobald Ihre Anteile ordentlich im Plus stehen, schichten Sie einen Teil oder alles in sichere Anlagen wie Rentenfonds um. Tipp: Auch osteuropäische Rentenfonds profitieren von den guten Rahmenbedingungen dieser Länder, sind aber weniger schwankungsanfällig.

Veröffentlicht am 12. Juli 2008
Diesen Artikel teilen