Fonds

Investmentfonds als Kapitalanlage – Fiskus besteuert Zwischengewinne

Investmentfonds als Kapitalanlage - Fiskus besteuert Zwischengewinne
experto.de
geschrieben von experto.de

Zwischengewinne sind eine Besonderheit bei Investmentfonds und vergleichbar mit den Stückzinsen bei festverzinslichen Wertpapieren. Zwischengewinne entstehen immer dann, wenn Fondsanteile während des laufenden Fondsgeschäftsjahres verkauft oder umgetauscht werden.

Zwischengewinne bei Investmentfonds
Zwischengewinne sind damit ein zeitanteiliger Anspruch des Fondsverkäufers auf zwischenzeitlich angefallene Zinsen.
Die Fondsgesellschaften müssen die Zwischengewinne börsentäglich ermitteln und veröffentlichen.
Achtung: Gibt ein Auslandsfonds keine Zwischengewinne an oder ist der Fonds nicht registriert, gelten 20 % des Rückgabepreises als Zwischengewinn.
Wie alle anderen Einnahmen sind auch Zwischengewinne steuerpflichtig.
Als Fondsverkäufer müssen Sie diese in Ihrer Steuererklärung im Jahr des Zuflusses angeben und mit Ihrem persönlichen Steuersatz versteuern.

Zwischengewinne und Zwischenverluste
Es kann auch zu negativen Zwischengewinnen (Zwischenverlusten) kommen.
Zum Beispiel wenn Sie als Fondsverkäufer die bis zu diesem Termin aufgelaufenen Zinsen beim Fondsverkauf erstatten müssen.

Achtung: Verwahren Sie Ihre Fonds in einem inländischen Depot, verrechnet die Fondsgesellschaft negative Zwischengewinne mit positiven in einem so genannten Stückzinstopf.

Bei einem Überschuss führt die Fondsgesellschaft die 30 % Zinsabschlagssteuer plus Solidaritätszuschlag an den Fiskus ab.

Zwischengewinne versteuern: Ein Beispiel
Sie besitzen zwei Investmentfonds, die Sie am 14.09.2006 verkaufen möchten.
Ihre Fondsgesellschaft teilt Ihnen zu diesem Termin folgende Zwischengewinne mit:

Fonds Anteile Zwischengewinn pro Anteil zum 14.09.2006 Summe
Fonds 1 2.500 0,12 € 300,00 €
Fonds 2 1.100 – 1,25 € – 1.375 €
Insgesamt     – 1.075 €

Fazit: Den aufgelaufenen Zwischenverlust von 1.000 € können Sie in Ihrer Steuererklärung 2006 als so genannte negative Einnahmen mit anderen positiven Einnahmen aus Kapitalvermögen verrechnen.

Das bringt Ihnen eine Steuerersparnis von maximal 443 € (inklusive Solidaritätszuschlag bei einem Spitzensteuersatz von 42 %).

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment