Fonds

Auch Geldmarktfonds wackeln durch die Lehman-Pleite

Auch Geldmarktfonds wackeln durch die Lehman-Pleite
experto.de
geschrieben von experto.de

Die Krise macht auch vor vielen der als sicher geltenden Geldmarktfonds nicht halt. Fonds, die Anleihen von Lehman Brothers enthalten, leiden unter Kursverlusten. Der Gerling Money Saving Fund beispielsweise hat innerhalb weniger Tage beinahe 5% an Wert veroren.

Der Pioneer-GM-Euro-Plus-Fonds hat bereits Verluste von 10% aufzuweisen. Wer in Geldmarktfonds investiert hat, wird eventuell bis Jahresende Verluste erleiden. Wenn Sie Klarheit haben wollen, sollten Sie einen aktuellen Depotauszug mit Bewertung zu Rate ziehen.

Trennen Sie sich am besten von Kursen, die beträchtlich ins Minus gerutscht sind, denn wenn die einjährige Spekulationsfrist noch nicht abgelaufen ist, können Sie die Verlustverrechnung nutzen.

Sicherer als Geldmarktfonds ist es derzeit, sich für Tages- oder Festgeldanlagen zu entscheiden. Liegen Ihnen besonders hohe Kursverluste vor, sollten Sie sich noch ein wenig weitergehend informieren. Viele Geldmarktfonds wurden von den Banken ähnlich wie Direktanlagen eingestuft.

War der Bank allerdings klar, dass Sie das Kapital bald wieder brauchen, kann es zu einer Falschberatung gekommen sein. Auch an die Fondsgesellschaften können Sie sich halten. In diesem Fall geht es um die zulässige Beimischquote: Gab es einen zu hohen Anteil kursgefährdeter Anleihen, kann sich auch hier eine Haftungspflicht ergeben.

Über Ihren Experten

experto.de

experto.de

Leave a Comment