Bank & Konto

Zinsen mit System: Die besten Anlageformen

Wollen Sie sichergehen, dass Ihr Erspartes wächst, müssen Sie auf fest verzinste Sparformen zurückgreifen. Auch in Zeiten niedriger Kapitalmarktzinsen gibt es renditestarke Angebote.

1. Tagesgeldkonten sind äußerst flexibel, Sie können täglich über Ihr Geld verfügen. Sie eignen sich bestens zum Vorhalten einer Liquiditätsreserve und zum Zwischenparken nicht benötigten Kapitals. Positiv: Tagesgeldkonten kosten nichts. Negativ: Der Zinssatz ist nicht garantiert.

2. Festgelder sind erste Adresse für Kurzzeitsparer. Hier werden Summen ab 2.500 Eur aufwärts für eine bestimmte Zeit oder auf einen vereinbarten Termin hin fest angelegt. Gebräuchlich sind Anlagehorizonte von 3, 6 oder 12 Monaten. Je länger die Laufzeit und je höher der Anlagebetrag, desto mehr Zinsen bekommen Sie. Positiv: Festgelder sind gebührenfrei, der Zinssatz liegt fest.

3. Sparbriefe eignen sich für kurze bis mittlere Sparhorizonte von 2 bis 5 Jahren. Positiv: Der Zinssatz ist garantiert, keine Gebühren. Negativ: kein vorzeitiger Ausstieg möglich.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.