Bank & Konto

Festgeld: Bei welcher Bank lohnt sich die Anlage?

Seit die Europäische Zentralbank den Leitzins erhöht hat, gibt es auf die Anlage von Festgeld wieder mehr als vier Prozent Zinsen. Bei welchen Banken sich eine Anlage lohnt, lesen Sie hier.

Die Europäische Zentralbank hat im April den Leitzins zwar nur um 0,25% erhöht, aber für viele Direktbanken war das Anlass genug, die Zinsen auf Festgeld deutlich, teilweise auf über vier Prozent zu erhöhen. Der Zinssatz ist bei vielen Anbietern von Anlagesumme und Laufzeit abhängig. Wie hoch die Zinsen letztendlich genau sind, darüber geben die entsprechenden Internetseiten der Banken Auskunft.

Ein Festgeld-Vergleich unabhängiger Finanzportale hilft Ihnen zudem, die jeweils aktuell besten Angebote zu finden.

NIBC Direct: 4,5% Zinsen auf Festgeld
Die NIBC Direct Bank bietet auf ihr Festgeldkonto bis zu 4,5% Zinsen p.a., wobei die Mindestanlage 1.000 Euro beträgt. Der Zinssatz in Höhe von 4,5% gilt allerdings nur bei einer Laufzeit von 10 Jahren. Bei einer fünfjährigen Laufzeit beträgt er allerdings immer noch 4,10%. Das Festgeldkonto kann in wenigen Schritten online eröffnet werden. Die Kontoführung ist kostenlos. Zinsen werden jeweils zum 31.12. eines Jahres gutgeschrieben.

Die NIBC Bank gehört dem niederländischen Einlagensicherungsfonds an. Festgeldanlagen sind daher lediglich bis zu 100.000 Euro pro Kunde geschützt.  

Comdirect: 4.10% auf Festgeld
Laufzeitkonto nennt die comdirect ihr Festgeldkonto, auf das es bei einer Laufzeit von 10 Jahren 4,10% Zinsen gibt. Die Mindestanlage beträgt 500 Euro. Anders als bei der NIBC Direct bietet die comdirect bei einer fünfjährigen Laufzeit nur 3,25% Zinsen. Die Zinsgutschrift erfolgt jährlich. Für das Konto, das in einfachen Schritten online eröffnet werden kann, fallen keinerlei Kosten und Gebühren an. Da die comdirect dem Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken angehört, sind Guthaben in voller Höhe abgesichert.

SWK Bank: 4% Zinsen auf Festgeld
Auf die Festgeldanlage der Südwest-Kredit-Bank (SWK) gibt es für einen Anlagezeitraum von sechs Jahren 4% Zinsen. Allerdings beträgt die Mindestanlagesumme 10.000 Euro. Die Zinsen werden erstmals nach Ablauf des ersten Anlagejahres dem Festgeld- bzw. dem Referenzkonto gutgeschrieben. Das Festgeldkonto ist mit keinen Kosten oder Gebühren verbunden und kann in wenigen Minuten online beantragt werden. Guthaben sind durch die gesetzliche Einlagensicherung abgesichert.

BIGBANK: 5,6% Zinsen auf Festgeld
Das international tätige Unternehmen aus Estland, das seit August 2009 auch auf dem deutschen Markt agiert, bietet auf Anlagesummen zwischen 1.000 und 10.000 Euro und einen Allagezeitraum von zehn Jahren 5,6% Zinsen, ab 10.001 Euro 5,65%. Bei einer Anlagedauer von fünf Jahren gibt es 4,7% und bei drei Jahren immerhin noch 4,4% Zinsen. Die Zinsauszahlung erfolgt jährlich.

Die Kontoeröffnung erfolgt online, das Konto ist mit keinerlei Kosten und Gebühren verbunden. Die BIGBANK gehört dem estnischen Sicherungsfonds an – Festgeldanlagen deutscher Anleger sind bis zu 100.000 Euro pro Person zu 100% abgesichert.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Cornelia Lohs