Bank & Konto

Auslandsüberweisung: So sparen Sie Gebühren

Auslandsüberweisung: So sparen Sie Gebühren
geschrieben von Burkhard Strack

Das ist doch mal simplify: Wenn Sie Geld außerhalb der EU ins Ausland überweisen wollen, werden Sie normalerweise bei den Gebühren kräftig zur Kasse gebeten. Eine günstige Alternative bietet dagegen die britische Internetfirma Moneybookers (www.moneybookers.com) an.

Alles, was Sie für die Inanspruchnahme von moneybookers brauchen, sind eine E-Mail-Adresse, ein Girokonto und einen Empfänger, der ebenfalls bei Moneybookers registriert ist.

Für den Geldtransfer zahlen Sie lediglich eine Gebühr in Höhe von einem Prozent der Überweisungssumme, maximal jedoch 50 Cent pro Transaktion. Für die Auszahlung auf sein Bankkonto zahlt der Empfänger 1,80 €, die Scheckauszahlung kostet 3,50 €.

Damit ist der größte Vorteil von Moneybookers der unschlagbare Preis für Auslandsüberweisungen – vor allem außerhalb Europas. Die Bedienung ist einfach und sicher, Sie müssen sich nur registrieren lassen, alle Transaktionen werden verschlüsselt abgewickelt und sind durch Passwort und Transaktionsnummern geschützt.

Nachteilig ist die fehlende deutsche Einlagensicherung: Zwar unterliegt Moneybookers der britischen Finanzdienstleistungsaufsicht. Im Fall einer Firmenpleite droht Ihnen dennoch der Verlust Ihres Geldes. Sehr große Überweisungen sollten Sie deshalb vorsichtshalber über Ihre Hausbank abwickeln, für kleine Transaktionen aber ist Moneybookers ideal!

Mehr Informationen: www.moneybookers.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Burkhard Strack

Burkhard Strack ist Fachjournalist (DFJV-Mitglied) in den Ressorts Gesundheit, Finanzen und Marketing, Werbeprofi (Google AdWords Premium Partner) und Inhaber des Beraterportals experto.de.

Leave a Comment