Geldanlage

Aktienanlage – Wo finden sich Informationen zur Dividendenzahlung?

Immer mehr Anleger erkennen, nicht nur in Zeiten niedriger Zinsen, wie wichtig Dividendenerträge als Teil des Gesamtertrages eines Aktieninvestments sind. Doch welche Dinge sollten beachtet werden und wo finden sich verlässliche Informationen u.a. zu Dividendenhöhe und Zahlungszeitpunkten?

Wer Aktien als attraktive Langfristanlage mit der Chance auf hohe Wertsteigerungen betrachtet, sollte nicht nur auf mögliche Kurssteigerungen setzen, sondern bei der Auswahl der Papiere auch Dividendenzahlungen berücksichtigen. Denn im Laufe der Jahre kommen durch Dividendenzahlungen oft erhebliche Zahlungen zustande, die das reguläre Einkommen oder auch die Rente aufbessern.

Auswahlkriterien beachten

Bei der Aktienauswahl auch unter Dividendengesichtspunkten sollten aber ein paar Regeln beachtet werden, damit man sich auch dauerhaft freuen kann. Zum einen sollte vor einem Investment geprüft werden, ob das in Betracht kommende Unternehmen dauerhaft Dividenden zahlt, und zwar auch in kritischen Phasen.

Alleine auf Grund möglicher – einmaliger – Sonderdividenden sollte kein Papier erworben werden. Denn am Tag nach der Dividendenzahlung sinkt der Kurs erst einmal um etwa den Betrag der Auszahlung; man muss also warten, bis der Kurs (hoffentlich) wieder steigt. Wer langfristig investiert, dem kann diese kurzfristige Entwicklung egal sein. In Deutschland gibt es zahlreiche Firmen, die ihre Dividende mal zahlen, mal kürzen oder auch ganz ausfallen lassen.

In den USA oder in England legen die meisten Unternehmen grundsätzlich mehr Wert auf Dividendenkontinuität, das heißt, hier gibt es viele Unternehmen, die schon seit 20, 50 und teilweise über 100! Jahre ohne Unterbrechung eine Dividende zahlen. Und der Clou ist oft, dass sie die Auszahlungen Jahr für Jahr auch noch steigern. Zum anderen muss darauf geachtet werden, dass man sich nie nur auf ein Unternehmen verlässt. Man sollte also immer Aktien von mehreren Firmen erwerben.

Denn trotz aller Kontinuität besteht natürlich immer das Risiko, dass ein Unternehmen doch einmal vom bisherigen Kurs abweicht und die Dividende kürzt oder sogar ganz aussetzt, wie es z.B. viele Banken in der Finanzkrise getan haben.

Zudem sollte darauf geachtet werden, dass man in Unternehmen aus konjunkturstabilen Segmenten setzt, etwa Ernährung oder Pharma. Und noch ein Aspekt ist wichtig: Kann sich die Firma die Ausschüttungen auch leisten, stammen sie also aus den Erträgen des laufenden Geschäfts oder wird aus der Substanz (dem Eigenkapital) gezahlt?

Auszahlungszeitpunkte und Besonderheiten bei Auslandsunternehmen kennen

Normalerweise erfolgt die Auszahlung der Dividende in Deutschland einen Tag nach der Hauptversammlung, daher genügt es theoretisch, wenn man die Papiere am Tag der Versammlung in seinem Depot hat. Weil es aber zu Zeitverzögerungen beim Kauf bzw. Einbußen kommen kann, sollte man, um ganz sicherzugehen, die Papiere ein paar Tage vor der Hauptversammlung erwerben.

Bei Auslandsaktien ist das Timing schwieriger. Viele Unternehmen zahlen mehrmals pro Jahr (je Quartal oder Halbjahr) und zwischen dem „Ex-Dividende“ Tag (dem Tag, vor dem man das Papier haben sollte) und tatsächlicher Zahlung können mehrere Wochen vergehen. Es ist also notwendig, Auslandsaktien sehr viel früher zu erwerben. Viele ausländische Firmen haben unter der Rubrik "Investor Relations" die notwendigen Termine ausgewiesen.

Wichtig: Bei Auslandsaktien sollte man noch wissen, dass man ein Wechselkursrisiko eingeht und dass auch der Steuerabzug trotz Doppelbesteuerungsabkommen deutlich höher ausfallen kann als bei Aktien aus Deutschland.

Wesentlich höhere Abzüge müssen z.B. bei französischen, dänischen, schweizerischen oder spanischen Dividenden in Kauf genommen werden. Zwar besteht die Möglichkeit, sich einen Teil der Steuern erstatten zu lassen, das ist aber häufig mit viel Arbeit und Zeitaufwand verbunden, und lohnt nur bei größeren Beträgen. Hier muss jeder Anleger für sich entscheiden, ob er bereit ist, diese Nachteile in Kauf zu nehmen. Der Vorteil beim Erwerb vieler Auslandsaktien ist, dass diese wie zuvor ausgeführt, oft mehr Wert auf Dividendenkontinuität und regelmäßige Steigerungen legen.

Möglichkeiten der Informationsbeschaffung

Wer sich ausführlich über die Dividendentermin in- und ausländischer Firmen informieren möchte, sollte sich z.B. folgende Seiten ansehen: Finanzen.net/Aktien, Onvista.de/Aktien, www.hv-info.de. Auf der Seite www.mydividends.de finden sich zudem täglich Dividenden-Nachrichten und Hintergrund-Infos zu vielen wichtigen in- und ausländischen Unternehmen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet!
Please wait...

Über Ihren Experten

Jörgen Erichsen